UEFA unterstützt FARE-Aktionswochen

Der Kampf gegen den Rassismus steht im Mittelpunkt der diesjährigen FARE-Aktionswochen, die ihren Höhepunkt in dieser Woche in den Spielen der UEFA Champions League und UEFA Europa League erfahren.

UEFA und FARE kämpfen seit Jahren gemeinsam gegen Rassismus
UEFA und FARE kämpfen seit Jahren gemeinsam gegen Rassismus ©Sportsfile

Diese Woche werden in ganz Europa weitere Begegnungen der UEFA Champions League und der UEFA Europa League ausgetragen. In sämtlichen Stadien des Kontinents wird dabei der Kampf gegen Diskriminierung im Mittelpunkt stehen - als Ausdruck dafür, dass die UEFA die größte europäische Antidiskriminierungskampagne, die letzte Woche begonnen hat, mit allen Kräften unterstützt.

40 Spiele der prestigeträchtigen UEFA-Klubwettbewerbe werden im Zeichen der Kampagne "Vereint gegen Rassismus" stehen. Auf den Großbildschirmen wird eine 30-sekündige Antirassismusbotschaft eingeblendet und vor jedem Spiel werden Lautsprecherdurchsagen gemacht. Die Spieler werden von Kindern auf das Spielfeld begleitet, die T-Shirts mit der Aufschrift "Unite Against Racism" tragen, und die Spielführer werden mit einer entsprechenden Kapitänsbinde spielen. Tausende Zuschauer in den Stadien und Millionen an den Bildschirmen werden diese Aktivitäten sehen.

Dies sind nur einige der rund 2 000 Aktivitäten, die während der FARE-Aktionswochen in über 42 verschiedenen europäischen Ländern unter dem Motto Football People stattfinden. Sowohl Fans, Klubs und Nationalverbände als auch ethnische Minderheitengruppen und Jugendorganisationen nehmen daran teil. Dank der Unterstützung der UEFA konnten über 100 Breitenfußballinitiativen mit FARE-Beiträgen gefördert werden.

UEFA-Präsident Michel Platini unterstützt die FARE-Aktionswochen und sagte: "Ich bin stolz, Teil dieser Kampagne zu sein, die das Engagement der UEFA gegen Diskriminierung im Fußball in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk FARE unterstreicht. Wir setzen uns seit über zehn Jahren gemeinsam mit FARE für diese zentralen Werte im europäischen Fußball ein und werden unsere Bemühungen für Respekt und Diversität fortsetzen."

Der Geschäftsführer von FARE, Piara Powar, erklärt: "Die Aktionswochen unter dem Motto Football People vereinen lokale Gemeinschaften, Fans, kleine Klubs und die UEFA-Klubwettbewerbe unter einem Dach. Gemeinsam senden wir eine starke und entschiedene Botschaft gegen Diskriminierung aus."

Die FARE-Aktionswoche 2011 läuft vom 12. bis 25. Oktober.