Entscheidender Karriereschritt für Schiedsrichter der UEFA Youth League

Schiedsrichterteams aus Aserbaidschan, Serbien und Schweden machen bei der Endphase der UEFA Youth League in Nyon einen wichtigen Karriereschritt.

Kristoffer Karlsson, Stefan Hallberg, Andreas Ekberg, Mehmet Culum
Kristoffer Karlsson, Stefan Hallberg, Andreas Ekberg, Mehmet Culum ©Sportsfile
Von links nach rechts: Akif Amirali, Milan Mihajlović, Alijar Aghajew, Uroš Stojković, Sandro Schärer, Srdan Jovanović, Seynal Seynalov, Fedayi San.
Von links nach rechts: Akif Amirali, Milan Mihajlović, Alijar Aghajew, Uroš Stojković, Sandro Schärer, Srdan Jovanović, Seynal Seynalov, Fedayi San.©UEFA

Talentierte Nachwuchsfußballer haben bei der Endphase der UEFA Youth League in Nyon die Gelegenheit, ihr Können auf internationaler Bühne zu zeigen – und drei Schiedsrichterteams werden ebenfalls wertvolle Erfahrungen für ihre Karriere sammeln.

Das erste Halbfinale im Stade de Colovray zwischen Chelsea und Porto wurde von Srdan Jovanović und seinen beiden Assistenten Uroš Stojković und Milan Mihajlović aus Serbien geleitet. Das aserbaidschanische Schiedsrichtertrio mit Referee Alijar Aghajew und den beiden Assistenten Sejnal Sejnalow und Akif Amirali war für das zweite Halbfinale zwischen Manchester City und Barcelona verantwortlich.


Die beiden vierten Offiziellen für die Halbfinalbegegnungen kamen aus der Schweiz – Fedayi San stand bei der Begegnung zwischen Chelsea und Porto an der Seitenlinie und Sandro Schärer kam bei der Partie Manchester City gegen Barcelona zum Einsatz.

Das mit Spannung erwartete Finale am Montag wird vom schwedischen Schiedsrichtergespann Andreas Ekberg, Mehmet Culum und Stefan Hallberg geleitet und mit Kristoffer Karlsson kommt auch der vierte Offizielle aus Schweden.

Die UEFA hat die drei Schiedsrichterteams auf Grundlage ihres Potenzials, das sie bei ihren bisherigen Einsätzen in UEFA-Wettbewerben gezeigt haben, ausgewählt. Darüber hinaus sammeln die Unparteiischen wertvolle Erfahrungen in den Meisterschaften und Pokalwettbewerben ihrer Heimatländer.

Die Schiedsrichter erhalten im Rahmen der Begegnungen in der UEFA Youth League auch wichtige Ratschläge und Anleitungen von erfahrenen ehemaligen Spielleitern, die als Beobachter tätig sind und nach den Spielen entsprechende Nachbereitungen mit den Referees durchführen. Zwei Beobachter – der oberste UEFA-Schiedsrichterverantwortliche Pierluigi Collina und der UEFA-Schiedsrichterverantwortliche Marc Batta – werden die Unparteiischen bei ihren Einsätzen in Nyon verfolgen und sich mit ihnen zusammensetzen, um ihre bisherigen Saisonleistungen zu besprechen und wichtige Anhaltspunkte zur kontinuierlichen Verbesserung zu geben.

Im Rahmen des umfassenden Schiedsrichterentwicklungsprogramms der UEFA haben die meisten Spielleiter der Endphase in Nyon an Seminaren des UEFA-Schiedsrichter-Exzellenzzentrums (CORE), das einen entscheidenden Beitrag zur Vorbereitung der Nachwuchsreferees auf künftige Aufgaben leistet, teilgenommen.

Eine der wichtigsten Aufgaben aller UEFA-Schiedsrichter ist der Schutz des Images des Fußballs. Die Referees bei der Endphase der UEFA Youth League sind dazu aufgefordert, als „Ausbilder“ der Nachwuchsspieler auf dem Platz zu dienen. Im Rahmen ihrer Aufgaben auf dem Rasen spielen sie eine zentrale Rolle dabei, den Spielern wichtige Werte wie Respekt vor den Schiedsrichtern und dem Gegner zu vermitteln.

Den drei Schiedsrichterteams stehen hoffentlich erfolgreiche Karrieren auf höchster Ebene bevor – in diesem Zusammenhang sind die Einsätze bei der UEFA Youth League ein weiterer Schritt auf ihrem künftigen Weg als Leiter bedeutender Partien.

 

Oben