Verstärkte Sensibilisierung junger Spieler

Die Sensibilisierungsveranstaltungen der UEFA für junge Spielerinnen und Spieler im Rahmen von EM-Endrunden umfassen neben den Themen Spielmanipulation, Antidoping neu auch Elemente der UEFA-Kampagne #EqualGame zur Förderung von Respekt, Vielfalt, Inklusion und Zugang zum Fußball.

Eine Antidoping-Sensibilisierungsveranstaltung bei einer Juniorenendrunde.
Eine Antidoping-Sensibilisierungsveranstaltung bei einer Juniorenendrunde. ©Sportsfile

Die UEFA hat für ihre Integritäts- und Präventionsveranstaltungen im Rahmen von Juniorenendrunden ein neues Konzept eingeführt.

Das Sensibilisierungsprogramm für die Teams, das im Rahmen der EM-Endrunden von Mitgliedern der UEFA-Division Integrität präsentiert wird, beinhaltet nach wie vor Informationen zu den UEFA-Aktivitäten in den Bereichen Spielmanipulation und Antidoping.

Neu umfasst es zudem verschiedene Facetten des UEFA-Programms #EqualGame zur Förderung von Respekt, Vielfalt, Inklusion und Zugang zum Fußball.  

Im Rahmen der U17- und der U17-Frauen-Endrunde 2018 haben bereits über 460 junge Spielerinnen und Spieler diese erweiterten Veranstaltungen besucht, und diese Zahl wird bis zum Ende der Saison auf rund 800 steigen, wenn auch die Spielerinnen und Spieler der Kategorie U19 hinzugerechnet werden können.

Im Rahmen dieses Programms werden die Jugendlichen auf die Risiken aufmerksam gemacht, die sie eingehen, wenn sie sich auf Spielmanipulationen einlassen, und wie sie verdächtige Kontaktaufnahmen melden können. Zudem werden ihnen die Gefahren der Einnahme verbotener Substanzen bewusst gemacht.

Die UEFA zeigt die Konsequenzen von Spielmanipulationen und Doping für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Spieler sowie für ihre Karriere – Sperren, Vertragsbeendigungen, Konsequenzen für künftige Anstellungen und negative Auswirkungen auf das Team, für Familie und Freunde – in aller Deutlichkeit auf. Diese Warnungen sollen eine abschreckende Wirkung haben.

Auf die laufende Spielzeit hin wurde das Programm weiterentwickelt und umfasst neu auch die Kampagne für Respekt und Fairplay sowie den Kampf gegen Diskriminierung im Fußball.

Bei diesen Veranstaltungen hören die Spielerinnen und Spieler sehr deutliche Botschaften: „Alle haben ihren Platz im Fußball. Unabhängig davon, wer sie sind, woher sie stammen und wie gut sie spielen. Respektiere dein Team, deine Gegner und die Schiedsrichter.“ 

 

Oben