Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Der Schutz des Spiels

Der Schutz des Spiels
Die UEFA warnt Nachwuchsspieler eindringlich vor Doping und Spielmanipulation ©Sportsfile

Kalender

„Priorität für den Fußball“ ist für die UEFA kein Lippenbekenntnis. Als Führungsinstanz des europäischen Fußballs hat sie die sportliche und moralische Pflicht, die Zukunft des Fußballs zu sichern und das Spiel vor negativen Begleiterscheinungen zu schützen, die unter anderem dessen Integrität und Stabilität sowie die Gesundheit und das Wohl der Spieler gefährden können.

Die UEFA arbeitet unablässig daran, den Fußball zu schützen und seine Grundwerte zu bewahren. In den letzten Jahren hat sie das finanzielle Fairplay eingeführt, eine Reihe von Maßnahmen, die für mehr Disziplin, Rationalität und Verantwortungsbewusstsein bei den Klubfinanzen sorgen und finanziellen Exzessen, aufgrund derer bestimmte Vereine in existenzielle Schwierigkeiten geraten sind, Einhalt gebieten sollen.

Spielmanipulationen stellen eine Gefahr für die Integrität des Fußballs dar, weshalb die UEFA an vorderster Front gegen dieses Phänomen kämpft. Der Dachverband hat sich dazu verpflichtet, den Geist des Fußballs durch Sensibilisierungskampagnen für Spieler, Schiedsrichter und Trainer, ein modernes Überwachungssystem, Kooperation mit Wettanbietern sowie durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit Strafverfolgungsbehörden zu erhalten.

Der Kampf gegen Doping hat ebenfalls höchste Priorität; die UEFA führt im Rahmen all ihrer Wettbewerbe Dopingkontrollen durch und bestraft den Missbrauch verbotener Substanzen. Ein „positiver“ Fall ist einer zu viel, weshalb der europäische Verband ein umfangreiches Sensibilisierungsprogramm auf den Weg gebracht hat, um junge Spielerinnen und Spieler über die Risiken von Doping für ihre Karriere aufzuklären.

Auch in anderen Bereichen ist die UEFA fest entschlossen, junge Spieler zu schützen. Sie fördert die lokale Ausbildung von Spielern, indem sie den an der UEFA Champions League und UEFA Europa League teilnehmenden Vereinen vorschreibt, eine Mindestzahl an „Eigengewächsen“ im Kader zu haben, d.h. Spieler, die zwischen 15 und 21 Jahren während mindestens drei Jahren vom betreffenden Verein oder von einem anderen Verein desselben Nationalverbands ausgebildet wurden. Die UEFA setzt sich auch für den Schutz Minderjähriger ein – zahlreiche junge Fußballer verlassen etwa früh ihre Heimat, um zu einem ausländischen Verein zu gehen, und stehen dann ohne Schulbildung da, falls sie den Sprung ins Profigeschäft nicht schaffen.

Der medizinische Bereich hat im modernen Fußball stark an Bedeutung gewonnen, weshalb die UEFA in der Sportmedizin und  wissenschaft sehr aktiv ist. Die Verbände können im Rahmen des UEFA-Fortbildungsprogramms für Fußballärzte (FDEP) Informationen und bewährte Praktiken austauschen; die UEFA-Verletzungsstudie dient der Erfassung wichtiger Daten im Hinblick auf die Verletzungsprävention; im Rahmen des UEFA-Forschungsstipendien-Programms werden Stipendien für medizinische Forschungsprojekte vergeben; und es wurden medizinische Mindestanforderungen für sämtliche UEFA-Spiele eingeführt, um sicherzustellen, dass Spieler und Schiedsrichter auf eine erstklassige medizinische Versorgung zählen können.

Auch die Schiedsrichter haben eine große Verantwortung und müssen die Spielregeln strikt anwenden. Sie schützen das Ansehen des Fußballs, indem sie negatives Verhalten bestrafen, die Spieler vor gesundheitsgefährdenden Aktionen schützen und Unsitten wie ständiges Reklamieren und Rudelbildung unterbinden. Den Schiedsrichtern wurden auch Maßnahmen an die Hand gegeben, um strikt gegen rassistisches Verhalten von Zuschauern vorzugehen.

Jede Woche strömen Tausende von Fans zu UEFA-Spielen, um packenden Fußball zu erleben. Diese Fans sind das Lebenselixier des Fußballs, sie sollten die festliche Atmosphäre des Stadions genießen können, ohne sich Gedanken über die eigene Sicherheit machen zu müssen. Die UEFA setzt alles daran, den Besuch eines Fußballspiels zu einem positiven Erlebnis zu machen. Gemeinsam mit Nationalverbänden, Vereinen, örtlichen Behörden und der Polizei sorgt sie dafür, dass Spiele in europäischen Stadien in einem komfortablen, sicheren und serviceorientierten Umfeld stattfinden.

Letzte Aktualisierung: 13.02.17 20.27MEZ