UEFA richtet Antidoping-Meldeplattform ein

Die UEFA baut ihr Antidoping-Programm weiter aus und führt eine Plattform ein, auf der Spieler und Mannschaftsbetreuer Verdachtsfälle melden können.

Dopingkontroll-Einrichtung
Dopingkontroll-Einrichtung ©UEFA

Zu Beginn der Saison 2017/18 hat die UEFA ihr umfassendes Antidoping-Programm erneut ausgeweitet und eine Plattform eingeführt, die Spieler und Mannschaftsbetreuer dazu ermutigen soll, Verdachtsfälle zu melden.

Mit ihrem Antidoping-Programm will die UEFA die Integrität des europäischen Fußballs schützen und sicherstellen, dass alle Spieler in den UEFA-Wettbewerben sauber sind und diese unter gerechten Voraussetzungen ausgetragen werden.

Die UEFA verfügt über ein umfassendes, auf Informationsaustausch basierendes Testprogramm, das die Verwendung des biologischen Sportlerpasses, Beratung durch führende Wissenschaftler im Bereich der Dopingbekämpfung sowie die Zusammenarbeit mit den nationalen Antidoping-Organisationen (NADOs) Europas vorsieht.

Um noch mehr Informationen zu sammeln, hat die UEFA ihre Integritäts-Meldeplattform und die dazugehörige App so erweitert, dass Spieler, Betreuer, Teamärzte und andere Personen mögliche Verstöße gegen Antidoping-Vorschriften melden können.

Die Integritäts-Meldeplattform und die dazugehörige App zur Bekämpfung von Spielmanipulationen sind bereits seit mehreren Jahren erfolgreich in Betrieb. Die UEFA ist sich der wichtigen Rolle des Whistleblowings in der Dopingbekämpfung bewusst und möchte Informanten die Möglichkeit geben, ihre Informationen auf vertraulichem und sicherem Weg weiterzuleiten.

Die UEFA ruft alle Personen, die Zeuge eines Dopingvergehens geworden sind oder Grund zur Annahme haben, dass ein solches Vergehen im Fußball begangen wurde, dazu auf, sich zu melden.

Informanten können entweder ihre Kontaktdaten angeben oder eine gesicherte E-Mail-Adresse verwenden, über die Informationen anonym mitgeteilt werden können. Die vertrauliche Plattform und App steht in sieben verschiedenen Sprachen zur Verfügung, damit sich Informanten in ihrer bevorzugten Sprache melden können.

Auf die Integritäts-Plattform kann über die UEFA-Website sowie über den App Store und Google Play zugegriffen werden.

Neben Kontrollen und Ermittlungen ist auch die Prävention ein Eckpfeiler des Antidoping-Programms der UEFA. Sämtliche Mannschaften, die im Sommer an den Endrunden der UEFA-Juniorenwettbewerbe teilnehmen, besuchen Antidoping-Sensibilisierungsveranstaltungen unter der Leitung eines UEFA-Dopingexperten.

Diese Vorträge sind auf Nachwuchsspieler zugeschnitten und weisen auf die Gefahren hin, die Drogen für ihre Gesundheit und Karriere bedeuten können.

Die UEFA will diese jungen Spieler sensibilisieren und ihnen die Informationen an die Hand geben, die sie benötigen, um während ihrer gesamten Karriere sauber zu bleiben. Alle Spieler werden unter anderem über die WADA-Verbotsliste, das Dopingkontrollverfahren, ihre Rechte und Pflichten sowie über Beratungsstellen informiert. Die UEFA will, dass sich die Spieler die bei den Sensibilisierungsveranstaltungen erhaltenen Informationen zu Herzen nehmen und weiter für einen sauberen Sport einstehen.