Francesco Totti erhält Auszeichnung des UEFA-Präsidenten

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin hat beschlossen, Francesco Totti für "seine  fantastische Karriere" die diesjährige Auszeichnung des UEFA-Präsidenten zu verleihen.

©Getty Images

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin hat beschlossen, Francesco Totti für "seine  fantastische Karriere" die diesjährige Auszeichnung des UEFA-Präsidenten zu verleihen.

Der 40-jährige Totti bestritt am letzten Sonntag gegen Genoa sein 786. und letztes Spiel für die AS Roma. Die Roma-Fans bereiteten der legendären Nummer 10 im Stadio Olimpico einen würdigen Abschied, 24 Jahre, nachdem Totti im März 1993 sein Debüt für die Giallorossi gefeiert hatte.

"Mit der Auszeichnung des Präsidenten sollen herausragende Leistungen, professionelle Exzellenz und vorbildliche persönliche Qualitäten gewürdigt werden", erklärte Čeferin.

"Francesco Totti vereint all diese Eigenschaften auf sich; er ist ein Spieler, der sich über ein Vierteljahrhundert in den Dienst seines geliebten AS Rom gestellt hat. Deshalb herzliche Gratulation, Francesco, zu einer fantastischen Karriere und zu dieser außerordentlichen Treue und Hingabe für die Roma und für den Fußball.

Fünf grandiose Totti-Tore
Fünf grandiose Totti-Tore

Totti, Weltmeister von 2006, gewann mit den Römern 2001 die italienische Meisterschaft sowie 2007 und 2008 die Coppa Italia. Er erzielte allein in der Serie A 250 Treffer.

2014 avancierte er drei Tage nach seinem 38. Geburtstag zum ältesten Torschützen in der UEFA Champions League, einem Wettbewerb, in dem er 57 Mal im Einsatz war und 17 Mal das Tor traf. Seine letzte Partie bestritt Francesco Totti am vergangenen Sonntag für den AS Rom.

Totti ist der 17. Preisträger.

Bisherige Gewinner der Auszeichnung des UEFA-Präsidenten
1998: Jacques Delors (Europäische Kommission, Frankreich)
1999: ----
2000: Guy Roux (Frankreich)
2001: Juan Santisteban (Spanien)
2002: Sir Bobby Robson (England)
2003: Paolo Maldini (Italien)
2004: Ernie Walker (Schottland)
2005: Frank Rijkaard (Niederlande)
2006: Wilfried Straub (Deutschland)
2007: Alfredo Di Stéfano (Spanien)
2008: Sir Bobby Charlton (England)
2009: Eusébio (Portugal)
2010: Raymond Kopa (Frankreich)
2011: Gianni Rivera (Italien)
2012: Franz Beckenbauer (Deutschland)
2013: Johan Cruyff (Niederlande)
2014: Josef Masopust (Tschechische Republik)
2015: ---
2016: ---