Malta

MaltaMaltesischer Fußballverband

Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Fortschritte bei Malta unverkennbar

Der 1900 gegründete Maltesische Fußballverband (MFA) ist einer der ältesten von 211 Verbänden weltweit.
Fortschritte bei Malta unverkennbar
Malta freut sich in der Qualifikation zur UEFA EURO 2016 über einen Treffer gegen Bulgarien ©AFP/Getty Images

Fortschritte bei Malta unverkennbar

Der 1900 gegründete Maltesische Fußballverband (MFA) ist einer der ältesten von 211 Verbänden weltweit.

Der 1900 gegründete Maltesische Fußballverband (MFA) ist einer der ältesten von 211 Verbänden weltweit. Fußball wurde auf den maltesischen Inseln von einigen dort stationierten Briten eingeführt. Zwar fand das erste Spiel schon 1882 statt, doch es dauerte bis 1910, ehe das erste Meisterschaftsspiel organisiert wurde.

In den 1930ern wurde der maltesische Pokalwettbewerb eingeführt. Der Englische Fußballverband spendierte die Trophäe als Dank für die von Malta entgegengebrachte Unterstützung im Rahmen des ersten Spiels von England gegen Italien in Rom im Jahr 1933. Mittlerweile ist diese Trophäe von einer neuen ersetzt worde, die 2017 ebenfalls vom englischen Verband spendiert wurde.

Maltas erstes A-Länderspiel  fand im Februar 1957 statt und wurde zu Hause mit 2:3 gegen Österreich verloren. 1959 wurde der MFA Mitglied der FIFA, 1960 trat er der UEFA bei.

Sein erstes Pflichtspiel bestritt Malta im Rahmen der UEFA-Europameisterschaft 1962 gegen Dänemark. Ihr Debüt bei einer FIFA-Weltmeisterschaft gaben sie 1974, als sie zusammen mit Ungarn, Österreich und Schweden in einer Qualifikationsgruppe spielten. Als größte Erfolge des Nationalteams gelten der 2:0-Heimsieg gegen Griechenland im Qualifikationsspiel für die EM 1976 sowie der 1:0-Erfolg über Estland in der Qualifikation zur WM 1994.

Im Jahr 1981 wurde das neue Nationalstadion in Ta’Qali eingeweiht.

Mit der Wahl von Dr. Joseph Mifsud, dem damaligen Präsidenten des MFA, in das UEFA-Exekutivkomitee im Jahr 1994 sowie in das FIFA-Exekutivkomitee 1998 wurden in der Geschichte des Verbands wichtige Meilensteine gelegt. Anfang 2008 übernahm Dr. Mifsud den Posten des UEFA-Vizepräsidenten.

Die professionellen Strukturen haben dazu geführt, dass dem MFA von der UEFA im Lauf der Jahre immer wieder die Veranstaltung von verschiedenen Konferenzen und Seminaren anvertraut wurde, wie etwa dem XX. Ordentlichen UEFA-Kongress im Jahr 1990. Im März 2012 erhielt der MFA von der UEFA den Zuschlag für die Ausrichtung der Endrunde der UEFA-U17-Europameisterschaft 2014, zudem fanden auf Malta bereits Treffen des UEFA-Exekutivkomitees sowie Seminare für europäische Spitzentrainer und Schiedsrichter statt.

Das HatTrick-Unterstützungsprogramm der UEFA hat entscheidenden Anteil an der Verbesserung der Fußball-Einrichtungen im ganzen Land. Seit seiner Wahl zum MFA-Präsidenten im August 2010 hat Norman Darmanin Demajo mehrere neue Einrichtungen bei den Klubs eingeweiht, weitere Projekte stehen kurz vor dem Abschluss oder sind in der Planung, wie etwa die neuerliche Renovierung des Ta’Qali-Nationalstadions. Der Verband organisiert regelmäßig Kurse und Fortbildungen für Trainer und Funktionäre. Im technischen Zentrum des MFA gibt es eine nationale Fußball-Akademie, wo ausgewählte junge Spieler aus dem ganzen Land zusammenkommen und regelmäßig in Ta’Qali trainieren.

Im Bereich der Verwaltung hat der MFA große Schritte nach vorne gemacht, um den modernen Ansprüchen des Fußballs gerecht zu werden. Der Verband geht mit der Zeit und will alles dafür tun, damit die gute Arbeit zu Gunsten von Maltas Fußballern und seiner Fußball-Gemeinde weiter fortgesetzt werden kann.

"Der MFA hat erkannt, dass sich der Fußball in unserem kleinen Land nur dann weiterentwickeln kann, wenn die Klubs in zwei Bereichen direkte Unterstützung erhalten - weitere professionelle Ausbildung und Unterstützung bei der Verbesserung der Einrichtungen", erklärte Darmanin Demajo. "Der MFA wird weiter in diese Richtung arbeiten, ermutigt und unterstützt durch das HatTrick-Programm der UEFA. Dieses ist ein wichtiger Faktor, um unsere Ziele realisieren zu können."

"Die Stärke der aktuellen und zukünftigen HatTrick-Programme erreicht eine neue Dimension, wenn diese finanzielle Unterstützung als Sicherheit für weitere zusätzliche Geldmittel dienen, die heute nötig sind. Davon werden unsere Klubs viele Jahre profitieren. In einer schnellen und sich ändernden Welt bedeutet Stillstand, dass man abgehängt wird, deshalb müssen wir immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklung sein. Für uns haben professionelle Ausbildung und Good Governance auch weiterhin höchste Priorität."

http://de.uefa.com/insideuefa/member-associations/association=mlt/news/newsid=942208.html#fortschritte+malta+unverkennbar

Direkt nach oben  

Präsident

 

Norman Darmanin Demajo

Norman Darmanin Demajo

Nationalität: Malteser
Geboren: 12. April 1952
Präsident seit: 2010

• Norman Darmanin Demajo ist seit 1968 im Fußball aktiv und hat während seinem neunjährigen Aufenthalt bei Valletta FC (1973-1982) jeweils drei Mal die Meisterschaft und den Pokal gewonnen. 1975/76 lief er für die Nationalmannschaft auf. Nach einem Engagement bei St Andrew's FC beendete er 1990 im Alter von 38 Jahren seine Karriere.

• 1988 wurde er Mitglied im Aufsichtsrat des Maltesischen Fußballverbands (MFA), danach arbeitete er im Exekutivkomitee, ehe er von 1992 bis 2001 als Schatzmeister fungierte.

• Seit August 2010 ist er Präsident des MFA, im Juli 2013 wurde er für weitere drei Jahre wiedergewählt. Demajo bemüht sich, die Fußball-Infrastruktur, den technischen Bereich der Insel und den Breitenfußball zu fördern. Er glaubt, dass man sich ständig in allen Bereichen verbessern muss: "In der heutigen Geschäftswelt bedeutet Stillstand Rückschritt. Das trifft auch im Fußballgeschäft zu, besonders in der Sportwissenschaft. Wenn sich alles so schnell verändert, müssen wir aufpassen, dass wir immer auf dem Laufenden bleiben, damit unsere Mannschaften wettbewerbsfähig bleiben."

Generalsekretär

 

Angelo Chetcuti

Angelo Chetcuti

Nationalität: Malteser
Geboren: 29. Dezember 1980
Generalsekretär seit: 2016

• Angelo Chetcuti wurde im November 2016 zum Generalsekretär des Maltesischen Fußballverbands (MFA) ernannt.

• Er ist von Beruf Jurist, in seinen Untersuchungen befasst er sich mit Sportrecht, Sportmanagement und den Medien. Chetcuti arbeitete zwölf Jahre für Institutionen der Europäischen Union, unter anderem drei Jahre für das Europäische Parlament. In Maltas unteren Ligen spielte er Amateurfußball, es folgten einige Jahre in der Vereinsadministration. Seit 2010 arbeitet er beim Verband - im Verbandsrat und im Exekutivkomitee.

• Chetcuti ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seine Führungsqualitäten sind ideal für die Pläne des MFA, sein langfristiges Entwicklungsprogramm weiter fortzusetzen. "Fußball ist ein Spiel, das jeden mit einbezieht, vom Elite- zum Amateurspiel", sagte er. "Unsere Aufgabe ist es, auf jeden aufzupassen und Komponenten auf jedem Niveau zu entwickeln."

Verbands-Infos

  • Gegründet: 1900
  • UEFA-Mitglied: 1960
  • FIFA-Mitglied: 1959
  • Adresse: Millennium Stand, Floor 2 National Stadium TA'QALI ATD4000 Malta
  • Telefon: +356 21 232 581
  • Fax: +356 21 245 136

Verbands-Koeff.

LandVereinePkt.
44 ArmenienArmenien1/44.750
45 MontenegroMontenegro2/44.625
46 MaltaMalta2/44.375
47 NordirlandNordirland1/44.250
48 LuxemburgLuxemburg3/44.125
Letzte Aktualisierung: 10/07/2017 10:20 MEZ

Titel von Nationalteams

Keine Titel

Nationale Wettbewerbe

* Mosta FC wurde(n) 5 Punkt(e) abgezogen
Letzte Aktualisierung: 03/07/2017 13:06 MEZ