Erster Behindertenfußball-Dachverband weltweit

Der Schottische Fußballverband (SFA) steht vor der Gründung des weltweit ersten Nationalverbands, der sich ausschließlich dem Behindertenfußball widmet.

Fußball für Rollstuhlfahrer in Schottland
Fußball für Rollstuhlfahrer in Schottland ©SFA

Der Schottische Fußballverband (SFA) steht vor der Gründung des weltweit ersten Nationalverbands, der sich ausschließlich dem Behindertenfußball widmet. Mit einer Investition von über GBP 100 000 unterstützt er die Scottish Para-Football Association, welche die einzelnen Behindertenfußballverbände des Landes bei der Bereitstellung ihres Angebots unterstützen soll.

Der Scottish Para-Football Association werden Verbände angehören, die verschiedene Varianten des Behindertenfußballs wie Fußball für Amputierte, Menschen mit zerebralen Bewegungsstörungen, Gehörlose, Menschen mit Gehhilfen, Menschen mit geistiger Behinderung, Rollstuhlfahrer und Sehbehinderte anbieten.

Der neue Dachverband wird den einzelnen Verbänden ein nachhaltiges Arbeiten ermöglichen, dabei den Anforderungen an ihre ehrenamtlichen Helfer Rechnung tragen und ihnen zu einem ihren Bedürfnissen entsprechenden Wachstum verhelfen.

Bekanntgegeben wurde die Gründung des neuen Dachverbands, der der SFA angeschlossen ist, im Rahmen der Gründungskonferenz am 18. Februar im nationalen Sportzentrum in Largs.

Bei der Konferenz trafen sich Vertreter von Behindertenfußballverbänden aus ganz Schottland, um Kontakte zu knüpfen, Erfahrungen bei der Organisation von Behindertenfußballinitiativen auszutauschen und Vorträge zu besuchen, darunter jenen der schottischen Gesundheits- und Sportministerin Aileen Campbell.

Andrew Gould, Leiter Fußballentwicklung bei der SFA, sagte: "Wir freuen uns sehr darüber, durch die Gründung des weltweit ersten nationalen Dachverbands eine Führungsrolle in der Förderung des Behindertenfußballs einzunehmen. Dieser ist eine zentrale Komponente unserer im vergangenen Jahr vorgestellten Breitenfußballstrategie; unser Engagement, den Fußball allen zugänglich zu machen, wird durch diese bedeutende Investition in die Gründung der Scottish Para-Football Association zusätzlich untermauert. Wir legen Wert darauf, dass Behindertenfußballer eigenständig Entscheidungen hinsichtlich ihrer Liga und Nationalmannschaft treffen können – dank des neuen Dachverbands können die Aktiven selber über ihr Spiel bestimmen."

Auch Sportministerin Aileen Campbell begrüßte die Initiative: "Durch die Gründung der Scottish Para-Football Association – dem wohl ersten Dachverband dieser Art weltweit – nimmt Schottland eine führende Stellung bei der Schaffung von Fußballangeboten für behinderte Menschen ein, die so ihr Potenzial entfalten können."

Dieser Artikel stammt ursprünglich aus UEFA Direct Nr. 176  

Oben