Koumas neuer Verbandspräsident in Zypern

George Koumas ist zum neuen Präsidenten des Zyprischen Fußballverbands (CFA) und Nachfolger des Anfang März verstorbenen Costakis Koutsokoumnis gewählt worden; seine Amtszeit läuft bis 2023.

George Koumas, Präsident des Zyprischen Fußballverbands (CFA)
George Koumas, Präsident des Zyprischen Fußballverbands (CFA) ©CFA

George Koumas ist zum neuen Präsidenten des Zyprischen Fußballverbands (CFA) gewählt worden.
 
Er tritt die Nachfolge des Anfang März verstorbenen Costakis Koutsokoumnis an; seine Amtszeit läuft bis 2023.
 
„Ich nehme diese Wahl zum CFA-Präsidenten uneigennützig und mit klaren Zielsetzungen an“, so Koumas bei der außerordentlichen Generalversammlung des Verbands in Nikosia. „Dabei möchte ich auch meinem lieben Freund Costakis Koutsokoumnis danken. Seien Sie versichert, dass wir sein Erbe in Würde fortsetzen werden.“
 
Als ehemaliger Vereinspräsident von Enosis Neon Paralimni wurde Koumas 2005 zum stellvertretenden CFA-Generalsekretär ernannt, bevor er zwei Jahre darauf die Rolle des stellvertretenden Präsidenten übernahm.
 
„Fußball ist Teil unserer Gesellschaft, unserer Kultur. Er blickt zurück auf eine reiche Geschichte und ist unser bester Botschafter im Ausland“, erklärte Koumas. „Wir müssen ihn schützen und gleichzeitig dafür sorgen, dass das Niveau stetig steigt.“

 

 

 

Oben