Letzte Aktualisierung 06/10/2017 11:13MEZ
worldcup: Türkei - Island Pressemappen

European Qualifiers - Saison 2016/18Pressemappen

TürkeiTürkeiEskişehir Yeni Stadyumu - EskişehirFreitag, 6. Oktober 2017
20.45MEZ (21.45 Ortszeit)
Gruppe I - Spieltag 9
IslandIsland
DruckenX
Alle Kapitel drucken
Ein Kapitel drucken
OFFIZIELLE SPONSOREN DER EUROPÄISCHEN QUALIFIKATIONSSPIELE
  • Carlsberg
  • Continental
  • Hisense
  • Konami
  • Socar
  • Turkish Airlines
  • Wurth
  • Adidas
/insideuefa/mediaservices/presskits/worldcup/season=2018/round=2000717/day=9/session=2/match=2017864/library/_sidebar.html

Frühere Begegnungen Nur dieses Kapitel

Direkte Duelle

FIFA-Weltpokal
DatumErreichte RundeSpielErgebnisSpielortTorschützen
09/10/2016QR (GP)Island - Türkei2-0
ReykjavíkE. Bjarnason 42, Finnbogason 44
UEFA-Europameisterschaft 2016
DatumErreichte RundeSpielErgebnisSpielortTorschützen
13/10/2015QR (GP)Türkei - Island1-0
KonyaSelçuk İnan 89
09/09/2014QR (GP)Island - Türkei3-0
ReykjavíkBödvarsson 19, G. Sigurdsson 76, Sigthórsson 77
EURO '96
DatumErreichte RundeSpielErgebnisSpielortTorschützen
11/10/1995VR (GP)Island - Türkei0-0Reykjavík
12/10/1994VR (GP)Türkei - Island5-0
IstanbulSaffet Sancaklı 8, 26, Hakan Şükür 27, 61, Sergen Yalçın 65
FIFA-Weltpokal
DatumErreichte RundeSpielErgebnisSpielortTorschützen
20/09/1989QR (GP)Island - Türkei2-1
ReykjavíkPétursson 53, 72; Feyyaz Uçar 85
12/10/1988QR (GP)Türkei - Island1-1IstanbulÜnal Karaman 74; Torfason 63
FIFA-Weltpokal
DatumErreichte RundeSpielErgebnisSpielortTorschützen
09/09/1981QR (GP)Island - Türkei2-0
ReykjavikLarus Gudmundsson 20, Edvaldsson 65
24/09/1980QR (GP)Türkei - Island1-3
IzmirFatih Terim 72 (E); Gudlaugsson 12, Gudmundsson 62, Thordarsson 80
 QualifikationEndrundeGesamt
HeimAuswärtsmannschaft  
Sp.SUNSp.SUNSp.SUNSp.SUNETKT
Gesamt
Türkei42115014----102261018
Island54104112----106221810

Letzte Aktualisierung 15/09/2017 11:48MEZ

Kader Nur dieses Kapitel

Türkei - Kader
Aktuelle Saison
Qual.Endr.
Nr.SpielerGeb.AlterVereinDSp.TSp.T
Torhüter
-Serkan Kırıntılı15/02/198532Konyaspor - 0000
-Volkan Babacan11/08/198829İstanbul Başakşehir - 8000
-Cenk Gönen21/02/198829Málaga - 0000
Verteidiger
-Caner Erkin04/10/198829Beşiktaş*3000
-Ömer Toprak21/07/198928Dortmund - 3000
-İsmail Köybaşı10/07/198928Fenerbahçe - 4000
-Şener Özbayraklı23/01/199027Fenerbahçe - 4000
-Çağlar Söyüncü23/05/199621Freiburg - 3000
Mittelfeldspieler
-Emre Belözoğlu07/09/198037İstanbul Başakşehir - 1000
-Selçuk İnan10/02/198532Galatasaray*3000
-Arda Turan30/01/198730Barcelona - 4000
-Nuri Şahin05/09/198829Dortmund - 1000
-Mehmet Topal03/03/198631Fenerbahçe - 8000
-Oğuzhan Özyakup23/09/199225Beşiktaş*4000
-Yunus Mallı24/02/199225Wolfsburg - 2000
-Okay Yokuşlu09/03/199423Trabzonspor - 3000
-Hakan Çalhanoğlu08/02/199423MilanG6200
-Kaan Ayhan10/11/199422Düsseldorf - 4000
-Ozan Tufan23/03/199522Fenerbahçe*6200
-Cengiz Ünder14/07/199720Roma - 3100
Stürmer
-Burak Yılmaz15/07/198532Trabzonspor - 3200
-Cenk Tosun07/06/199126Beşiktaş*7300
-Emre Mor24/07/199720Celta - 6000
Trainer
-Mircea Lucescu29/07/194572 - 2000
Island - Kader
Aktuelle Saison
Qual.Endr.
Nr.SpielerGeb.AlterVereinDSp.TSp.T
Torhüter
-Hannes Halldórsson27/04/198433Randers - 7000
-Ingvar Jónsson18/10/198927Sandefjord - 0000
-Rúnar Rúnarsson18/02/199522Nordsjælland - 0000
Verteidiger
-Ragnar Sigurdsson19/06/198631Rubin*8100
-Ari Skúlason14/05/198730Lokeren - 4000
-Birkir Sævarsson11/11/198432Hammarby - 8000
-Jón Gudni Fjóluson10/04/198928Norrköping - 0000
-Hordur Magnússon11/02/199324Bristol City - 6100
-Sverrir Ingason05/08/199324Rostov - 2000
-Hjörtur Hermannsson08/02/199522Brøndby - 0000
Mittelfeldspieler
-Ólafur Skúlason01/04/198334Karabükspor*2000
-Emil Hallfredsson29/06/198433UdineseG5000
-Birkir Bjarnason27/05/198829Aston Villa*7000
-Kári Árnason13/10/198234Aberdeen*7100
-Aron Gunnarsson22/04/198928Cardiff*7000
-Gylfi Sigurdsson08/09/198928Everton*8300
-Rúnar Már Sigurjónsson18/06/199027Grasshoppers - 0000
-Arnór Ingvi Traustason30/04/199324AEK - 3000
Stürmer
-Vidar Orn Kjartansson11/03/199027M. Tel-Aviv - 4000
-Björn Sigurdarsson26/02/199126Molde - 6100
-Johann Gudmundsson27/10/199026Burnley - 7000
-Alfred Finnbogason01/02/198928Augsburg*6300
-Jón Dadi Bödvarsson25/05/199225Reading - 6000
Trainer
-Heimir Hallgrímsson10/06/196750 - 8000

Letzte Aktualisierung 06/10/2017 11:13MEZ

Trainer Nur dieses Kapitel

Mircea Lucescu

Geboren am: 29. Juli 1945
Nationalität: Rumäne
Aktive Karriere: FC Dinamo Bucureşti, FC Sportul Studenţesc Bucureşti, FC Corvinul Hunedoara
Trainerkarriere: FC Corvinul Hunedoara, Rumänien, FC Dinamo Bucureşti, AC Pisa 1909, Brescia Calcio, AC Reggiana 1919, FC Rapid Bucureşti (zweimal), FC Internazionale Milano, Galatasaray AŞ, Beşiktaş JK, FC Shakhtar Donetsk, FC Zenit, Türkei

• Lucescu gewann in seiner Spielerkarriere als Stürmer mit Dinamo in den 1960er- und 70er-Jahren sechs Titel und kam auf 70 Einsätze im rumänischen Nationalteam. Ein Höhepunkt war die Teilnahme an der FIFA Weltmeisterschaft 1970. Mit Anfang 30 übernahm er Corvinul als Spielertrainer und gewann später drei Meistertitel mit Dinamo.

• Der als Arbeitstier bekannte Lucescu spricht sechs Fremdsprachen fließend und bestätigte seinen guten Ruf als Trainer bei Pisa, Brescia und Reggiana. In seiner ersten Amtszeit bei Rapid gewann er 1998 und 2000 die rumänische Meisterschaft.

• 1998/99 kehrte er als Inter-Coach für kurze Zeit nach Italien zurück, um danach eine weitere Saison bei Rapid anzuhängen. In seinem ersten Spiel als Trainer von Galatasaray eroberte er im Jahr 2000 den UEFA-Superpokal. 2001/02 folgte der Gewinn der türkischen Meisterschaft. Ein Kunststück, das er 2002/03 mit Beşiktaş zum hundertjährigen Jubiläum des Klubs wiederholen konnte.

• Nach seinem Abgang bei Besiktas im Jahr 2004 übernahm er kurz darauf Shakhtar Donetsk und führte den Verein 2005, 2006 und 2008 zu drei Meistertiteln. Mit dem Pokalsieg 2008 gelang ihm zudem das Double. Im Mai 2009 machte er Shakhtar zum ersten ukrainischen Klub, der den UEFA-Pokal gewinnen konnte. Kurz darauf erlitt Lucescu einen Herzanfall, konnte nach kurzer Pause jedoch seinen Job weiterführen und holte am Ende der Saison einen weiteren Meistertitel mit Donetsk. 2010/11, als Shakhtar auch das Viertelfinale der UEFA Champions League erreichte, holte er sogar das nationale Double.

• 2011/12 sowie 2012/13 gewann der Rumäne mit den Ukrainern ebenfalls das nationale Double. In der Saison 2013/14 schließlich feierte Luscescu mit seiner Mannschaft den fünften Meistertitel in Folge. Nach zwölf Jahren erklärte er 2016 seinen Rücktritt, nach einem sechsten Triumph im ukrainischen Pokal. Nach einem Jahr bei Zenit trat er im August 2017 die Nachfolge von Fatih Terim am türkischer Nationaltrainer an.

http://de.uefa.comhttp://de.uefa.com/european-qualifiers/news/newsid=1503489.html#mircea+lucescu

2017-10-5T02:51:38:539

Heimir Hallgrímsson

Geboren: 10. Juni 1967
Nationalität: Isländer
Karriere als Spieler: ÍBV Vestmannaeyjar (zweimal), Íþróttafélagið Höttur, KF Smástund
Karriere als Trainer: Íþróttafélagið Höttur (Frauen), ÍBV Vestmannaeyjar (Frauen, zweimal), ÍBV Vestmannaeyjar (zweimal), Island (Assistent), Island (gemeinsamer Cheftrainer), Island

• Hallgrímsson verbrachte den Großteil seiner aktiven Laufbahn bei ÍBV, wo er zwischen 1986 und 1992 sowie 1994 und 1996 spielte; 1993 war er bei Höttur, wo er zudem die Frauenmannschaft trainierte.

• Hallgrímsson – neben seiner Spielerkarriere arbeitete er Teilzeit als Zahnarzt – ging 1996 zu Smástund und blieb dort auch nach der Fusion mit Framherjar im kommenden Jahr, einem Verein aus seiner Heimatstadt Vestmannaeyjar.

• 1999 begann er als Trainer der Frauenmannschaft von ÍBV, drei Jahre später wurde er zum Co-Trainer bei den Männern ernannt. 2003 kehrte er zu den Frauen zurück und blieb zwei Jahre; 2006 übernahm er dann den Posten als Cheftrainer bei den ÍBV-Männern.

• Dieses Amt bekleidete er bis 2011; im Oktober dieses Jahres, nach der Ernennung von Lars Lagerbäck als isländischer Nationaltrainer, wurde Hallgrímsson zu seinem Assistenten. Nach der Qualifikation zur FIFA-WM 2014, als Island in den Play-offs gegen Kroatien unterlag, stieg er auf zum gemeinsamen Cheftrainer.

• Die UEFA EURO 2016 war ein denkwürdiger Wettbewerb für Island, man konnte sich zum ersten Mal für eine große Endrunde qualifizieren und setzte sich auf dem Weg dorthin gegen die Tschechische Republik, die Türkei und die Niederlande durch. In Frankreich lief es dann sogar noch besser, Island blieb in der Vorrunde ungeschlagen und gewann im Achtelfinale gegen England, ehe man im Viertelfinale mit 2:5 gegen den Gastgeber unterlag. Nach diesem Turnier wurde Hallgrímsson zum alleinigen Cheftrainer.

http://de.uefa.comhttp://de.uefa.com/european-qualifiers/news/newsid=386255.html#heimir+hallgrimsson

2017-10-5T02:51:38:539

Spielverantwortliche Nur dieses Kapitel

Schiedsrichter

Letzte Aktualisierung 04/10/2017 11:23MEZ

Wettbewerbsfakten Nur dieses Kapitel

Das Konzept der Woche des Fußballs erlaubt es den Fans, die besten Spiele der European Qualifiers zu sehen und mitzuerleben, welche UEFA-Mitgliedsverbände die Tickets für die FIFA-WM 2018 in Russland lösen.

Die Qualifikation für die FIFA-WM 2018 besteht aus neun Gruppen mit je sechs Teams. Alle Mannschaften spielen zweimal gegeneinander (zuhause und auswärts).

Die Qualifikation findet im Rahmen des Konzepts "Woche des Fußballs" statt. Eingeführt wurde das Konzept vor der Qualifikationsphase der UEFA EURO 2016. Die Spiele finden jetzt von Donnerstag bis Dienstag statt, somit besteht die Möglichkeit, mehr Mannschaften ins Rampenlicht zu rücken. Dank der Woche des Fußballs finden mindestens 43 Prozent der Partien am Wochenende statt. Fans haben somit die Chance, die Partien live im TV, in den Stadien oder auf UEFA.com zu verfolgen.

Die Anstoßzeiten sind meist um 18 Uhr MEZ oder um 20.45 Uhr MEZ an Samstagen und Sonntagen. Die Partien am Donnerstag, Freitag, Montag und Dienstag werden um 20.45 Uhr MEZ angepfiffen. An Doppelspieltagen spielen Mannschaften in einem festgelegten Rhythmus: Donnerstag/Sonntag, Freitag/Montag oder Samstag/Dienstag. An jedem Tag der Woche des Fußballs gibt es acht bis zehn Spiele.

Die neun Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die Endrunde. Die besten acht Zweitplatzierten erreichen die Play-off-Runde, in der die letzten vier Endrunden-Tickets vergeben werden.

Die 13 qualifizierten Nationen stellen zusammen mit Gastgeber Russland die 14 UEFA-Repräsentanten dar.

So funktioniert die Qualifikation

WM-Startplätze der anderen Konföderationen:

Afrika: 5
Asien: 4.5
Nord und Zentralamerika sowie Karibik: 3.5
Ozeanien: 0.5
Südamerika: 4.5

http://de.uefa.comhttp://de.uefa.com/european-qualifiers/news/newsid=2400503.html#fakten+wettbewerb

2017-10-5T02:51:38:993

Aufstellungen im Wettbewerb Nur dieses Kapitel

Türkei

  • FIFA-Weltpokal - Qualifikationsrunde
Gruppe I - Gruppentabelle
MannschaftSp.SUNETKTPkt.
Kroatien3210817
Island3210637
Ukraine3120635
Türkei3021352
Finnland3012351
Kosovo30121101
Spieltag 1 (05/09/2016)
Kroatien 1-1 Türkei
1-0 Rakitić 44 (E) , 1-1 Hakan Çalhanoğlu 45+2
Volkan Babacan, Şener Özbayraklı, İsmail Köybaşı, Serdar Aziz, Okay Yokuşlu, Cenk Tosun (71 Olcay Şahan), Hakan Çalhanoğlu, Mehmet Topal, Ozan Tufan, Emre Mor (85 Volkan Şen), Kaan Ayhan (53 Ahmet Çalık)
  • Spieltag 2 (06/10/2016)
    Türkei 2-2 Ukraine
    0-1 Yarmolenko 24 (E) , 0-2 Kravets 27, 1-2 Ozan Tufan 45+1, 2-2 Hakan Çalhanoğlu 81 (E)
    Volkan Babacan, Şener Özbayraklı, Hakan Balta (46 Kaan Ayhan), Ömer Toprak, Cenk Tosun, Hakan Çalhanoğlu, Enes Ünal (46 Cigerci), Mehmet Topal, Ozan Tufan (77 Volkan Şen), Caner Erkin, Emre Mor
  • Spieltag 3 (09/10/2016)
    Island 2-0 Türkei
    1-0 E. Bjarnason 42, 2-0 Finnbogason 44
    Volkan Babacan, Şener Özbayraklı, Ömer Toprak, Yasin Öztekin (59 Cenk Tosun), Hakan Çalhanoğlu, Mehmet Topal, Ozan Tufan (43 Cigerci), Caner Erkin, Volkan Şen (66 Mevlüt Erdinç), Emre Mor, Kaan Ayhan
  • Spieltag 4 (12/11/2016)
    Türkei-Kosovo
  • Spieltag 5 (24/03/2017)
    Türkei-Finnland
  • Spieltag 6 (11/06/2017)
    Kosovo-Türkei
  • Spieltag 7 (02/09/2017)
    Ukraine-Türkei
  • Spieltag 8 (05/09/2017)
    Türkei-Kroatien
  • Spieltag 9 (06/10/2017)
    Türkei-Island
  • Spieltag 10 (09/10/2017)
    Finnland-Türkei
  • Island

    • FIFA-Weltpokal - Qualifikationsrunde
      Spieltag 1 (05/09/2016)
      Ukraine 1-1 Island
      0-1 Finnbogason 6, 1-1 Yarmolenko 41
      Halldórsson, B. Sævarsson, R. Sigurdsson, Gudmundsson (84 Hallfredsson), B. Bjarnason (75 Traustason), G. Sigurdsson, Finnbogason, Árnason, Bödvarsson, A. Gunnarsson, A. Skúlason (42 H. Magnússon)
    • Spieltag 2 (06/10/2016)
      Island 3-2 Finnland
      0-1 Pukki 21, 1-1 Árnason 37, 1-2 Lod 39, 2-2 Finnbogason 90+1, 3-2 R. Sigurdsson 90+6
      Kristinsson, B. Sævarsson (89 E. Bjarnason), R. Sigurdsson, Gudmundsson, B. Bjarnason, G. Sigurdsson, Finnbogason, Árnason, A. Gunnarsson, Sigurdarsson (75 Kjartansson), A. Skúlason
    • Spieltag 3 (09/10/2016)
      Island 2-0 Türkei
      1-0 E. Bjarnason 42, 2-0 Finnbogason 44
      Halldórsson, B. Sævarsson, R. Sigurdsson, Gudmundsson, B. Bjarnason, G. Sigurdsson, Finnbogason (67 Kjartansson), Árnason, E. Bjarnason (85 H. Magnússon), Bödvarsson (61 Sigurdarsson), A. Skúlason
    • Spieltag 4 (12/11/2016)
      Kroatien-Island
    • Spieltag 5 (24/03/2017)
      Kosovo-Island
    • Spieltag 6 (11/06/2017)
      Island-Kroatien
    • Spieltag 7 (02/09/2017)
      Finnland-Island
    • Spieltag 8 (05/09/2017)
      Island-Ukraine
    • Spieltag 9 (06/10/2017)
      Türkei-Island
    • Spieltag 10 (09/10/2017)
      Island-Kosovo

    Letzte Aktualisierung 15/09/2017 11:50MEZ

    Legende

    Wettbewerbe

    Klubwettbewerbe
    • UCL: UEFA Champions League
    • ECCC: Pokal der europäischen Meistervereine
    • UEL: UEFA Europa League
    • UCUP: UEFA-Pokal
    • UCWC: Pokal der Pokalsieger
    • SCUP: UEFA-Superpokal
    • UIC: UEFA Intertoto Cup
    • ICF: Inter-Cities Fairs Cup
    Nationalmannschaftswettbewerbe
    • EURO: UEFA-Europameisterschaft
    • WM: FIFA-Weltpokal
    • CONFCUP: FIFA Konföderationen-Pokal
    • Freunds: Testspiele
    • Freunds U21: U21-Freundschaftsspiele
    • U21: UEFA-U21-Europameisterschaft
    • U17: U17-Europameisterschaft
    • U16: UEFA-U16-Europameisterschaft
    • U19: U19-Europameisterschaft
    • U18: U18-Europameisterschaft
    • WWC: FIFA Frauen-WM
    • WCHAMP: UEFA-Europameisterschaft für Frauen

    Weitere Abkürzungen

    • (n.V.): Nach Verlängerung
    • elf: Strafstöße
    • Nr.: Nummer
    • ET: Eigentor
    • AT: Entscheidung aufgrund der Auswärtstore
    • E: Elfmeter
    • ges: Gesamtergebnis
    • Sp.: Anzahl Spiele
    • E: Einsätze
    • Pos.: Position
    • Wettb.: Wettbewerb
    • Pkt.: Punkte
    • U: Remis
    • R: Platzverweis (Rote Karte)
    • Geb.: Geburtsdatum
    • Erg: Ergebnis
    • Verl.: Verlängerung
    • sg: Spiel mittels "Silver Goal" entschieden
    • KT: Kassierte Tore
    • l: Spiel durch Losentscheid entschieden
    • ET: Erzielte Tore
    • S: Siege
    • gg: Spiel mittels "Golden Goal" entschieden
    • G: Verwarnung (Gelbe Karte)
    • N: Niederlagen
    • G/R: Gelb-Rote Karte
    • Nat.: Nationalität
    • N/A: Nicht anwendbar

    Statistiken

    • -: Ausgewechselte Spieler
    • +: Eingewechselte Spieler
    • *: Des Feldes verwiesene Spieler
    • +/-: Ein- und ausgewechselte Spieler

    Kader

    • D: Disziplinar-Informationen
    • *: Falls bestraft im nächsten Spiel gesperrt
    • G: Gesperrt
    • Haftungsausschluss: Die UEFA hat die Informationen in diesem Dokument vor der Veröffentlichung sorgfältig überprüft. Dennoch kann für die Exaktheit, die Verlässlichkeit und die Vollständigkeit keine Garantie gegeben werden (einschließlich der Verantwortung gegenüber Dritten). Deshalb kann die UEFA auch nicht für den Gebrauch oder die Interpretation der hier befindlichen Informationen haftbar gemacht werden. Mehr Informationen können im Reglement des Wettbewerbs auf der Internetseite UEFA.com aufgerufen werden.