Letzte Aktualisierung 06/10/2017 13:17MEZ
worldcup: Aserbaidschan - Tschechische Rep. Pressemappen

European Qualifiers - Saison 2016/18Pressemappen

AserbaidschanAserbaidschanBakı Olimpiya Stadionu - BakuDonnerstag, 5. Oktober 2017
18.00MEZ (20.00 Ortszeit)
Gruppe C - Spieltag 9
Tschechische RepublikTschechische Rep.
DruckenX
Alle Kapitel drucken
Ein Kapitel drucken
OFFIZIELLE SPONSOREN DER EUROPÄISCHEN QUALIFIKATIONSSPIELE
  • Carlsberg
  • Continental
  • Hisense
  • Konami
  • Socar
  • Turkish Airlines
  • Wurth
  • Adidas
/insideuefa/mediaservices/presskits/worldcup/season=2018/round=2000717/day=9/session=1/match=2017728/library/_sidebar.html

Frühere Begegnungen Nur dieses Kapitel

Direkte Duelle

FIFA-Weltpokal
DatumErreichte RundeSpielErgebnisSpielortTorschützen
11/10/2016QR (GP)Tschechische Rep. - Aserbaidschan0-0Ostrau
 QualifikationEndrundeGesamt
HeimAuswärtsmannschaft  
Sp.SUNSp.SUNSp.SUNSp.SUNETKT
Gesamt
Aserbaidschan----1010----211020
Tschechische Rep.1010--------201102

Letzte Aktualisierung 15/09/2017 11:29MEZ

Kader Nur dieses Kapitel

Aserbaidschan - Kader
Aktuelle Saison
Qual.Endr.
Nr.SpielerGeb.AlterVereinDSp.TSp.T
Torhüter
-Kamran Agayev09/02/198631Mladá Boleslav - 7000
-Anar Nazirov08/09/198532Zirä FK - 0000
-Salahat Agayev04/01/199126Neftçi - 1000
Verteidiger
-Rashad F. Sadygov16/06/198235Qarabağ - 6100
-Pavlo Pashayev04/01/198829Olexandriya - 3000
-Ruslan Abışov10/10/198729Neftçi - 0000
-Tarlan Guliyev19/04/199225İnter Bakı - 1000
-Urfan Abbasov14/10/199224Gabala - 0000
-Tamkin Khalilzade06/08/199324Zirä FK - 1000
-Magomed Mirzabekov16/11/199026Neftçi - 6000
Mittelfeldspieler
-Rahid Amirguliyev01/09/198928Qarabağ - 8000
-Javid Hüseynov09/03/198829Gabala*4000
-Araz Abdullayev18/04/199225Anorthosis - 3100
-Gara Garayev12/10/199224Qarabağ*8000
-Afran Ismayilov08/10/198828Qarabağ - 6200
-Richard Almeida20/03/198928Qarabağ - 3000
Stürmer
-Ruslan Gurbanov12/09/199126Gabala*5100
-Namik Alaskarov 03/02/199522Neftçi*5000
-Ramil Sheydaev15/03/199621Qarabağ*8000
-Mahir Madatov01/07/199720Qarabağ - 1000
-Agabala Ramazanov20/01/199324Qarabağ - 5000
-Renat Dadashov17/05/199918Frankfurt - 1000
Trainer
-Robert Prosinecki12/01/196948 - 8000
Tschechische Rep. - Kader
Aktuelle Saison
Qual.Endr.
Nr.SpielerGeb.AlterVereinDSp.TSp.T
Torhüter
-Tomáš Vaclík29/03/198928Basel - 8000
-Tomáš Koubek26/08/199225Rennes - 0000
-Jiří Pavlenka14/04/199225Bremen - 0000
Verteidiger
-Marek Suchý29/03/198829Basel - 4000
-Theodor Gebre Selassie24/12/198630Bremen - 5200
-Jan Bořil11/01/199126Slavia Praha - 2000
-Pavel Kadeřábek25/04/199225Hoffenheim*4000
-Filip Novák26/06/199027Midtjylland - 6000
-Tomáš Kalas15/05/199324FulhamG2000
-Michael Lüftner14/03/199423København - 0000
-David Hovorka07/08/199324Sparta Praha - 0000
Mittelfeldspieler
-Bořek Dočkal30/09/198829Henan Jianye*6000
-Jaromír Zmrhal02/08/199324Slavia Praha - 5100
-Tomáš Hořava29/05/198829Plzeň*4000
-Josef Hušbauer16/03/199027Slavia Praha*1000
-Ladislav Krejčí05/07/199225Bologna*8000
-Jan Kopic04/06/199027Plzeň - 2000
-Vladimír Darida08/08/199027Hertha*5300
-Tomáš Souček27/02/199522Slavia Praha*3000
-Jakub Jankto19/01/199621Udinese - 4000
-Antonín Barák03/12/199422Udinese - 1200
Stürmer
-Michael Krmenčík15/03/199324Plzeň - 5200
-Jan Kliment01/09/199324Brøndby - 2000
Trainer
-Karel Jarolím23/08/195661 - 8000

Letzte Aktualisierung 05/10/2017 12:00MEZ

Trainer Nur dieses Kapitel

Robert Prosinečki

Geboren am: 12. Januar 1969
Nationalität:
Kroate
Aktive Karriere:
GNK Dinamo Zagreb (zwei Mal), FK Crvena zvezda, Real Madrid CF, Real Oviedo, FC Barcelona, Sevilla FC, NK Hrvatski Dragovoljac, R. Standard de Liège, Portsmouth FC, NK Olimpija Ljubljana, NK Zagreb
Trainerkarriere:
Kroatien (Assistent), FK Crvena zvezda, Kayserispor

• Der in Deutschland geborene Prosinečki zog 1979 mit seiner Familie zurück nach Kroatien, wo er bei Dinamo Zagreb zu einem Mittelfeldspieler mit unglaublicher Technik heranwuchs.

• Er wechselte dann zu Crvena zvezda und gewann mit den Belgradern 1990/91 den Pokal der europäischen Meistervereine. Im Endspiel gab es ein Elfmeterschießen und er verwandelte dort den ersten Elfmeter seiner Mannschaft.

• Nach einem großen Transfer zu Real Madrid wurde er dort von Verletzungen geplagt, spielte aber in Spanien noch einige Zeit für Oviedo, Sevilla und Barcelona, bevor er seine Karriere in Belgien, England und Slowenien fortsetzte.

• Insgesamt bestritt er 15 Länderspiele für Jugoslawien und 49 für Kroatien. Seine Tore bei den WM-Endrunden 1990 und 1998 machen ihn zum einzigen Spieler, der für zwei verschiedene Nationen bei einer Weltmeisterschaft traf.

• Nachdem er unter seinem ehemaligen Mitspieler Slaven Bilić als Co-Trainer der kroatischen Nationalmannschaft fungierte, führte Prosinečki Crvena zvezda 2011/12 zum serbischen Pokalsieg und war 2012 bis 2013 für Kayserispor verantwortlich. Im Dezember 2014 wurde er Nationaltrainer Aserbaidschans.

http://de.uefa.comhttp://de.uefa.com/european-qualifiers/news/newsid=2191398.html#robert+prosinecki

2017-10-6T12:17:03:743

Karel Jarolím

Geboren: 23. August 1956
Nationalität: Tscheche
Karriere als Spieler: AFP Pardubice, SK Slavia Praha (dreimal), AC Dukla Praha, Dukla Tábor, FC Rouen, Amiens SC, FC Viktoria Žižkov, Benešov, CU Bohemians Praha, Česká Lípa
Karriere als Traier: FK Marila Příbram, SK Slavia Praha (dreimal), RC Strasbourg, 1. FC Slovácko, ŠK Slovan Bratislava, Al-Ahli, Al-Wahda SCC, FK Mladá Boleslav, Tschechische Republik

• Karel Jarolím hat Slavia Praha in seinem Blut. Während seiner aktiven Karriere war er ein technisch beschlagener Spielmacher mit einer großartigen Übersicht und einer überragenden Kondition. Slavia verpflichtete den 20-jährigen Jarolím 1977 von Pardubice, doch den einzigen Titel holte der Mittelfeldspieler mit dem Lokalrivalen Dukla Praha im Jahr 1979 während seiner Militärdienstzeit. 

• In 13 Länderspielen für die Tschechoslowakei erzielte er zwei Treffer, ehe es ihn nach Frankreich zog. Dort verbrachte er vier Jahre bei Rouen beziehungsweise Amiens. 1991 kehrte Jarolím in seine Heimat zurück und spielte noch bis zu seinem 39. Lebensjahr in der ersten Liga. Insgesamt brachte er es in seiner Karriere auf 272 Ligaspiele und 63 Tore.

• 1997 begann er seine Trainerkarriere bei Marila Příbram, ehe er 2000 Assistent von František Cipro bei Slavia wurde. Nach zehn Spieltagen löste er Cipro als Cheftrainer ab und führte seine Mannschaft zur Vizemeisterschaft. Trotzdem wurde sein Vertrag nicht verlängert, deshalb ging Jarolím noch einmal nach Frankreich. Er wurde Co-Trainer von Ivan Hašek bei Strasbourg und feierte mit dem Klub den Aufstieg in die erste Liga. 

• Zurück in der Tschechischen Republik kehrte er nach einem Jahr bei Slovácko im April 2005 wieder zu Slavia zurück, wo er 2008 und 2009 die Meisterschaft feiern konnte. 2011 führte er Slovan Bratislava zum slowakischen Double, ehe er nach Saudi Arabien zu Al-Ahli ging, mit denen er 2012 das Endspiel der AFC Champions League erreichte.

• Jarolím, dessen Söhne David und Lukáš ebenfalls Profis wurden, kehrte im Januar 2014 bei Mladá Boleslav in sein Heimatland zurück und gewann zwei Jahre später den tschechischen Pokal. Nach der UEFA EURO 2016 wurde er zum Trainer der Tschechischen Republik berufen.

http://de.uefa.comhttp://de.uefa.com/european-qualifiers/news/newsid=582587.html#karel+jarolim

2017-10-6T12:17:03:743

Spielverantwortliche Nur dieses Kapitel

Schiedsrichter

Letzte Aktualisierung 03/10/2017 11:28MEZ

Wettbewerbsfakten Nur dieses Kapitel

Das Konzept der Woche des Fußballs erlaubt es den Fans, die besten Spiele der European Qualifiers zu sehen und mitzuerleben, welche UEFA-Mitgliedsverbände die Tickets für die FIFA-WM 2018 in Russland lösen.

Die Qualifikation für die FIFA-WM 2018 besteht aus neun Gruppen mit je sechs Teams. Alle Mannschaften spielen zweimal gegeneinander (zuhause und auswärts).

Die Qualifikation findet im Rahmen des Konzepts "Woche des Fußballs" statt. Eingeführt wurde das Konzept vor der Qualifikationsphase der UEFA EURO 2016. Die Spiele finden jetzt von Donnerstag bis Dienstag statt, somit besteht die Möglichkeit, mehr Mannschaften ins Rampenlicht zu rücken. Dank der Woche des Fußballs finden mindestens 43 Prozent der Partien am Wochenende statt. Fans haben somit die Chance, die Partien live im TV, in den Stadien oder auf UEFA.com zu verfolgen.

Die Anstoßzeiten sind meist um 18 Uhr MEZ oder um 20.45 Uhr MEZ an Samstagen und Sonntagen. Die Partien am Donnerstag, Freitag, Montag und Dienstag werden um 20.45 Uhr MEZ angepfiffen. An Doppelspieltagen spielen Mannschaften in einem festgelegten Rhythmus: Donnerstag/Sonntag, Freitag/Montag oder Samstag/Dienstag. An jedem Tag der Woche des Fußballs gibt es acht bis zehn Spiele.

Die neun Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die Endrunde. Die besten acht Zweitplatzierten erreichen die Play-off-Runde, in der die letzten vier Endrunden-Tickets vergeben werden.

Die 13 qualifizierten Nationen stellen zusammen mit Gastgeber Russland die 14 UEFA-Repräsentanten dar.

So funktioniert die Qualifikation

WM-Startplätze der anderen Konföderationen:

Afrika: 5
Asien: 4.5
Nord und Zentralamerika sowie Karibik: 3.5
Ozeanien: 0.5
Südamerika: 4.5

http://de.uefa.comhttp://de.uefa.com/european-qualifiers/news/newsid=2400503.html#fakten+wettbewerb

2017-10-4T02:42:59:109

Aufstellungen im Wettbewerb Nur dieses Kapitel

Aserbaidschan

  • FIFA-Weltpokal - Qualifikationsrunde
Gruppe C - Gruppentabelle
MannschaftSp.SUNETKTPkt.
Deutschland3300809
Aserbaidschan3210207
Nordirland3111424
Norwegen3102453
Tschechische Rep.3021032
San Marino3003190
Spieltag 1 (04/09/2016)
San Marino 0-1 Aserbaidschan
0-1 R. Gurbanov 45
K. Agayev, Garayev, Mirzabekov, Medvedev, R. Gurbanov (69 Alaskarov ), Nazarov (78 Makhmudov ), R. F. Sadygov, Ramazanov (89 Sheydaev), Amirguliyev, Dashdemirov, Ismayilov
  • Spieltag 2 (08/10/2016)
    Aserbaidschan 1-0 Norwegen
    1-0 Medvedev 11
    K. Agayev, Garayev, Mirzabekov, Medvedev, Eddy (65 Alaskarov ), R. Gurbanov (80 Sheydaev), Nazarov, R. F. Sadygov, Ramazanov (90 Hüseynov), Amirguliyev, Dashdemirov
  • Spieltag 3 (11/10/2016)
    Tschechische Rep. 0-0 Aserbaidschan
    K. Agayev, Garayev, Mirzabekov, Medvedev, Hüseynov, Alaskarov (71 Ramazanov), R. Gurbanov (87 А. Abdullayev), Nazarov, Amirguliyev, Sheydaev (91 Eddy), Dashdemirov
  • Spieltag 4 (11/11/2016)
    Nordirland-Aserbaidschan
  • Spieltag 5 (26/03/2017)
    Aserbaidschan-Deutschland
  • Spieltag 6 (10/06/2017)
    Aserbaidschan-Nordirland
  • Spieltag 7 (01/09/2017)
    Norwegen-Aserbaidschan
  • Spieltag 8 (04/09/2017)
    Aserbaidschan-San Marino
  • Spieltag 9 (05/10/2017)
    Aserbaidschan-Tschechische Rep.
  • Spieltag 10 (08/10/2017)
    Deutschland-Aserbaidschan
  • Tschechische Rep.

    • FIFA-Weltpokal - Qualifikationsrunde
      Spieltag 1 (04/09/2016)
      Tschechische Rep. 0-0 Nordirland
      Vaclík, Kadeřábek, Kadlec, Darida, Skalák (77 Kopic), Pavelka, V. Kadlec (83 Vydra), Suchý, Krejčí, Škoda (68 Necid), Novák
    • Spieltag 2 (08/10/2016)
      Deutschland 3-0 Tschechische Rep.
      1-0 Müller 13, 2-0 Kroos 49, 3-0 Müller 65
      Vaclík, Kadeřábek, Sivok, Novák, Dočkal, Petržela (69 Skalák), Pavelka (63 Droppa), Suchý, Hořava, Krejčí, Vydra (76 V. Kadlec)
    • Spieltag 3 (11/10/2016)
      Tschechische Rep. 0-0 Aserbaidschan
      Vaclík, Droppa, Gebre Selassie, Brabec, Sivok, Dočkal, Skalák (74 Zmrhal), V. Kadlec, Sýkora, Krejčí (64 Petržela), Schick (66 Škoda)
    • Spieltag 4 (11/11/2016)
      Tschechische Rep.-Norwegen
    • Spieltag 5 (26/03/2017)
      San Marino-Tschechische Rep.
    • Spieltag 6 (10/06/2017)
      Norwegen-Tschechische Rep.
    • Spieltag 7 (01/09/2017)
      Tschechische Rep.-Deutschland
    • Spieltag 8 (04/09/2017)
      Nordirland-Tschechische Rep.
    • Spieltag 9 (05/10/2017)
      Aserbaidschan-Tschechische Rep.
    • Spieltag 10 (08/10/2017)
      Tschechische Rep.-San Marino

    Letzte Aktualisierung 15/09/2017 11:29MEZ

    Legende

    Wettbewerbe

    Klubwettbewerbe
    • UCL: UEFA Champions League
    • ECCC: Pokal der europäischen Meistervereine
    • UEL: UEFA Europa League
    • UCUP: UEFA-Pokal
    • UCWC: Pokal der Pokalsieger
    • SCUP: UEFA-Superpokal
    • UIC: UEFA Intertoto Cup
    • ICF: Inter-Cities Fairs Cup
    Nationalmannschaftswettbewerbe
    • EURO: UEFA-Europameisterschaft
    • WM: FIFA-Weltpokal
    • CONFCUP: FIFA Konföderationen-Pokal
    • Freunds: Testspiele
    • Freunds U21: U21-Freundschaftsspiele
    • U21: UEFA-U21-Europameisterschaft
    • U17: U17-Europameisterschaft
    • U16: UEFA-U16-Europameisterschaft
    • U19: U19-Europameisterschaft
    • U18: U18-Europameisterschaft
    • WWC: FIFA Frauen-WM
    • WCHAMP: UEFA-Europameisterschaft für Frauen

    Weitere Abkürzungen

    • (n.V.): Nach Verlängerung
    • elf: Strafstöße
    • Nr.: Nummer
    • ET: Eigentor
    • AT: Entscheidung aufgrund der Auswärtstore
    • E: Elfmeter
    • ges: Gesamtergebnis
    • Sp.: Anzahl Spiele
    • E: Einsätze
    • Pos.: Position
    • Wettb.: Wettbewerb
    • Pkt.: Punkte
    • U: Remis
    • R: Platzverweis (Rote Karte)
    • Geb.: Geburtsdatum
    • Erg: Ergebnis
    • Verl.: Verlängerung
    • sg: Spiel mittels "Silver Goal" entschieden
    • KT: Kassierte Tore
    • l: Spiel durch Losentscheid entschieden
    • ET: Erzielte Tore
    • S: Siege
    • gg: Spiel mittels "Golden Goal" entschieden
    • G: Verwarnung (Gelbe Karte)
    • N: Niederlagen
    • G/R: Gelb-Rote Karte
    • Nat.: Nationalität
    • N/A: Nicht anwendbar

    Statistiken

    • -: Ausgewechselte Spieler
    • +: Eingewechselte Spieler
    • *: Des Feldes verwiesene Spieler
    • +/-: Ein- und ausgewechselte Spieler

    Kader

    • D: Disziplinar-Informationen
    • *: Falls bestraft im nächsten Spiel gesperrt
    • G: Gesperrt
    • Gesamt: Anzahl Einsätze bei der Endrunde der UEFA U21-Europameisterschaft
    • Haftungsausschluss: Die UEFA hat die Informationen in diesem Dokument vor der Veröffentlichung sorgfältig überprüft. Dennoch kann für die Exaktheit, die Verlässlichkeit und die Vollständigkeit keine Garantie gegeben werden (einschließlich der Verantwortung gegenüber Dritten). Deshalb kann die UEFA auch nicht für den Gebrauch oder die Interpretation der hier befindlichen Informationen haftbar gemacht werden. Mehr Informationen können im Reglement des Wettbewerbs auf der Internetseite UEFA.com aufgerufen werden.