Endspiel der UEFA Champions League 2020 in Istanbul

Bei seiner heutigen Sitzung in Kiew hat das UEFA-Exekutivkomitee die Spielorte für die UEFA-Klubwettbewerbsendspiele 2020 festgelegt.

Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees in Kiew.
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees in Kiew. ©Getty Images

018 - Neues, verbessertes Reglement zur Klublizenzierung und zum finanziellen Fairplay genehmigt

Bei seiner heutigen Sitzung in Kiew hat das UEFA-Exekutivkomitee folgende Spielorte für die UEFA-Klubwettbewerbsendspiele 2020 festgelegt:

• UEFA Champions League: Atatürk-Olympiastadion, Istanbul
• UEFA Europa League: Arena Gdańsk, Gdańsk 
• UEFA Women’s Champions League: Austria Arena, Wien
• UEFA-Superpokal: Estádio do Dragão, Porto

Ferner genehmigte das Exekutivkomitee die neue Ausgabe des UEFA-Reglements zur Klublizenzierung und zum finanziellen Fairplay, das die bestehenden Vorschriften weiter stärken soll und dem sich ständig verändernden Umfeld des europäischen Fußballs Rechnung trägt.

Das Reglement wurde in Konsultation mit den Nationalverbänden und anderen Interessenträgern (ECA, European Leagues, FIFPro Europe) vollständig überarbeitet.

Zum einen wird das neue Reglement für mehr Transparenz sorgen, da die Vereine künftig verpflichtet sind, finanzielle Informationen, u.a. über Zahlungen an Vermittler, offenzulegen.

Zum anderen werden die Rechnungslegungs- und Berichterstattungsgrundsätze für fußballspezifische Transaktionen stärker harmonisiert, beispielsweise durch spezielle Rechnungslegungsvorschriften für Spielertransfers.

Zudem sieht das Reglement ein proaktiveres Vorgehen zur Vermeidung finanzieller Probleme vor, indem eine Reihe von neuen finanziellen Indikatoren eingeführt werden, die ein strikteres Monitoring der Vereinsbudgets durch die Finanzkontrollkammer für Klubs (FKKK) ermöglichen. Im Einzelnen handelt es sich um den Schuldennachhaltigkeitsindikator, der ein besseres Monitoring der Schuldensituation von Klubs ermöglicht, sowie den Spielertransferdefizitindikator, durch den die Transferausgaben von Klubs über einem bestimmten Betrag besser im Auge behalten werden können.

Daneben werden mehrere Bestimmungen eingeführt, die für einen besseren Schutz und eine bessere Ausbildung von Nachwuchsspielern (durch Einführung einer Kinderschutzstrategie, neuer medizinischer Anforderungen sowie verbesserter Programme im Bereich der Juniorenförderung) sowie für noch höhere Standards und eine verstärkte Entwicklung des Frauenfußballs in Europa sorgen sollen.

Im Hinblick auf die UEFA EURO 2020 wurde folgender endgültiger Spielplan genehmigt: https://bit.ly/2x7jlcl

Die Spielpaarungen und Anstoßzeiten werden nach der Endrundenauslosung im Dezember 2019 ergänzt.

Schließlich ernannte das UEFA-Exekutivkomitee den Präsidenten des Zyprischen Fußballverbands, George Koumas, zum Nachfolger des verstorbenen Costakis Koutsokoumnis für dessen Sitz im FIFA-Rat bis zum UEFA-Kongress 2019.

Die nächste Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees findet am 27. September 2018 in schweizerischen Nyon statt.

Oben