London richtet bei der UEFA EURO 2020 zusätzliche Spiele aus

Das UEFA-Exekutivkomitee ist in Nyon zusammengekommen, um verschiedene Themen des europäischen Fußballs zu besprechen, darunter die Frage, wo das Eröffnungsspiel der UEFA EURO 2020 stattfindet.

©Getty Images

044 - Eröffnungsspiel in Rom


Das UEFA-Exekutivkomitee hat heute im Haus des europäischen Fußballs in Nyon, Schweiz, getagt und folgende Beschlüsse gefasst:

 UEFA EURO 2020

 ▪ Da das Eurostadium-Projekt die vom UEFA-Exekutivkomitee bei seiner Sitzung am 20. September 2017 festgelegten Bedingungen nicht erfüllt hat, werden die vier ursprünglich in Brüssel geplanten Begegnungen gemäß einer Abstimmung im Exekutivkomitee nun im Wembley-Stadion in London stattfinden. Dies bedeutet, dass in Wembley insgesamt sieben Spiele ausgerichtet werden, da London bereits als Austragungsort für die Halbfinalbegegnungen und das Endspiel vorgesehen war.

 ▪ Das Eröffnungsspiel wird im Stadio Olimpico in Rom stattfinden.

 ▪ Die Paarungen der Austragungsstädte wurden mittels Zufallsprinzip aus den sechs verschiedenen Listen mit möglichen Städtepaaren, die basierend auf sportlichen und geografischen Kriterien erstellt worden waren, wie folgt bestimmt:

• Gruppe A: Rom und Baku
• Gruppe B: Sankt Petersburg und Kopenhagen
• Gruppe C: Amsterdam und Bukarest
• Gruppe D: London und Glasgow
• Gruppe E: Bilbao und Dublin
• Gruppe F: München und Budapest

Jeder qualifizierte Ausrichterverband wird in der Gruppenphase mindestens zwei Spiele zu Hause bestreiten.

UEFA Nations League
Das Setzsystem und das Auslosungsverfahren wurden genehmigt und die Teams der einzelnen Ligen werden auf der Grundlage des Nationalmannschaftskoeffizienten auf die verschiedenen Töpfe verteilt.

 Es wurde auch bestätigt, dass die Teams Russland/Ukraine und Armenien/Aserbaidschan einander nicht zugelost werden können. Das vollständige Setzsystem und das Auslosungverfahren sind hier zu finden.

UEFA-Futsal-Pokal
Der Pabellón Principe Felipe in Saragossa wurde zum Ausrichter der nächsten Endphase vom 19. bis 22. April 2018 bestimmt.

Weiterer Entscheid
Es wurde eine neue Grundsatzvereinbarung mit der Allianz europäischer Fußballtrainer-Verbände (AEFCA) für 2018-21 verabschiedet, die eine weitere Zusammenarbeit zwischen der UEFA und der Trainervereinigung ermöglicht.

Die nächste Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees findet am 25. Februar 2018, einen Tag vor dem 42. Ordentlichen UEFA-Kongress, in Bratislava, Slowakei, statt.

 
Hinweis für Redakteure:
Erklärende Videos, Fragen und Antworten sowie die Logos zur UEFA Nations League finden sich unter folgendem Link: uefa.box.com/v/UNL 

 

 

Oben