Luís Figo stößt als Berater zur UEFA

Luís Figo wird seinen großen Erfahrungsschatz bei der UEFA einbringen, wo er als Fußballberater tätig sein wird.

©UEFA.com

039 - Der berühmte Portugiese wird sein Wissen und seine Erfahrung bei der UEFA einbringen.

Als Spieler war er ein weltweit bekannter Superstar, der im Laufe seiner fast zwei Jahrzehnte langen Karriere zahlreiche Titel und individuelle Auszeichnungen gewann. Jetzt stößt Luís Figo als Fußballberater zur UEFA, wo er seinen großen Erfahrungsschatz einbringen wird. Er wird dabei mit UEFA-Präsident Aleksander Čeferin und der Division Fußball zusammenarbeiten. Zur breiten Themenpalette des ehemaligen Gewinners der UEFA Champions League werden technische Aspekte, die Spielregeln und die allgemeine Attraktivität des Fußballs gehören. Zudem wird Luís Figo eine tragende Rolle im UEFA-Botschafterprogramm übernehmen.

„Luís Figo war ein fantastischer Spieler und ein Vorbild auf und neben dem Platz“, so der UEFA-Präsident. „Er genießt im Fußball ein hohes Ansehen und ich freue mich sehr darüber, dass er zu unserem Team stößt. Seine riesige Erfahrung wird für die UEFA ein großes Plus sein.“

Luís Figo mit dem UEFA-Präsidenten.
Luís Figo mit dem UEFA-Präsidenten.©UEFA.com

Figo sagte zu seiner Ernennung: „Ich habe viele Erfahrungen sammeln dürfen und denke, dass ich durch die Weitergabe meines Wissens etwas Positives bewirken kann. Der Fußball befindet sich stets im Wandel. Ich bin dankbar dafür, dass ich mich in der UEFA einbringen kann, und möchte Aleksander Čeferin für diese Chance danken.“



„Seitdem ich den Präsidenten getroffen habe“, so Figo weiter, „macht er auf mich den Eindruck einer Person, die ihren Job liebt, fußballbegeistert ist und sehr seriös an die Dinge herangeht. Ihm geht es einzig und allein um das Wohl und die Entwicklung des Fußballs bei der UEFA, in Europa und weltweit. Ich habe daher eine sehr hohe Meinung von ihm.“

Der ehemalige portugiesische Nationalspieler kann auf eine glänzende Karriere zurückblicken, in der er unter anderem 2002 mit Real Madrid Champions-League-Sieger wurde; weitere Triumphe feierte er im UEFA-Pokal der Pokalsieger und zweimal im UEFA-Superpokal. Seine wohl größte individuelle Auszeichnung war die zu Europas Fußballer des Jahres (Ballon d’Or) im Jahr 2000.

Einzig ein Titel mit der portugiesischen Nationalmannschaft sollte ihm verwehrt bleiben. Bei der UEFA EURO 2004 im eigenen Land war er nahe dran und hatte maßgeblichen Anteil an der Finalqualifikation Portugals; mit 127 Länderspielen war er auch portugiesischer Rekordnationalspieler, bis diese Marke von Cristiano Ronaldo übertroffen wurde.

„Ich habe im Fußball so viel gelernt und freue mich nun sehr darauf, etwas zurückzugeben“, so Figo weiter. „Als ich 1990 als Profi angefangen habe, hätte ich mir nie träumen lassen, dass ich eines Tages die Chance erhalten würde, zur UEFA zu kommen und mit dem Präsidenten dieser Organisation sowie einigen der besten Köpfe im Fußball zusammenzuarbeiten.“

Vor Luís Figo sind dieses Jahr bereits die ehemaligen Spitzenspieler Nadine Keßler und Dejan Stanković als Berater zur UEFA gestoßen; Keßler wurde mittlerweile zur Leiterin der Abteilung Frauenfußball befördert. UEFA-Präsident Aleksander Čeferin hat sich zum Ziel gesetzt, mehr ehemalige Spielerinnen und Spieler in die Entscheidungsprozesse der Fußballinstanzen einzubinden.

Luís Figo gründete nach seinem Rücktritt eine Fußball-Marketing-Gesellschaft, die auf die Nachwuchsförderung in den USA spezialisiert ist. Die bei der Arbeit mit jungen Spielern und der Promotion von Juniorenturnieren gesammelten Erfahrungen werden ihm bei seinem jüngsten Abenteuer im Haus des europäischen Fußballs zugute kommen.

Oben