UEFA schaltet neuen #EqualGame-TV-Spot mit Beteiligung von Hegeberg, Messi, Pogba, Ronaldo sowie Amateurspielern

Globale Fußballstars setzen sich für Inklusion, Vielfalt und Barrierefreiheit ein

©UEFA

035 - Globale Fußballstars werben für mehr Inklusion, Vielfalt und Barrierefreiheit

Einige der größten Fußballstars spannen mit Amateurspielern aus ganz Europa zusammen, um für #EqualGame – ein Spiel für alle zu werben, die neue RESPECT-Kampagne der UEFA im Bereich soziale Verantwortung, mit der Inklusion, Vielfalt und Barrierefreiheit im Fußball gefördert werden sollen.

Ada Hegerberg, Lionel Messi, Paul Pogba und Cristiano Ronaldo werden in zwei neuen Videos zu sehen sein. Die Premiere der Vollversion erfolgt am Montag, 11. September, während die Kurzversion als TV-Spot anlässlich des ersten Spieltags der UEFA Champions League am 12. September zum ersten Mal ausgestrahlt werden wird.

Die Vollversion des  #EqualGame-Videos ist ab sofort auf der Kampagnen-Website (www.equalgame.com) sowie auf den sozialen Medienplattformen der UEFA abrufbar. Es kann auch hier heruntergeladen werden:  https://uefa.box.com/v/equalgame.

Der Spot wird im Rahmen der TV-Übertragungen von Spielen der europäischen Klubwettbewerbssaison 2017/18 ausgestrahlt.

Die Videos der neuen #EqualGame-Kampagne vermitteln die Überzeugung des UEFA-Präsidenten Aleksander Čeferin, welcher den europäischen Fußball-Dachverband als Organisation sieht, die für soziales Fairplay einsteht, d.h. die eine Null-Toleranz-Politik gegenüber Rassismus, Sexismus, Homophobie und jeglicher Art von Diskriminierung verfolgt:

„Es ist unabdingbar, dass die UEFA den Fußball für alle zugänglich macht und die Macht des Sports dafür nutzt, eine globale Führungsrolle im Kampf für soziale Gleichstellung einzunehmen.

Mit der neuen #EqualGame-Initiative soll die Fußballfamilie näher zusammenrücken und sichergestellt werden, dass Werte wie Inklusion, Gleichstellung und die Bekämpfung von Diskriminierung weiterhin einen zentralen Platz in der Vision der UEFA einnehmen.“

Paul Pogba, Mittelfeldspieler von Manchester United und der französischen Nationalmannschaft, gehört zu den größten Verfechtern von #EqualGame. Mit Begeisterung macht er die Menschen auf die verschiedenen Möglichkeiten aufmerksam, Spaß am Fußball zu haben:

„Ich fühle mich sehr geehrt, denn das ist etwas, was ich tun kann und will – der Welt zeigen, dass wir alle gleich sind und dass wir einfach Fußball spielen, weil wir es gerne tun.“
 
„Ich glaube, die #EqualGame-Kampagne wird dem Fußball auf der ganzen Welt helfen – es ist eine Botschaft an alle, dass wir auf dem Spielfeld alle gleich sind, unabhängig davon, woher wir kommen. Ob als Spieler oder Fan, wir teilen die gleiche Liebe für den Fußball. Ich hoffe, die Fans lassen sich davon inspirieren und verbreiten die Botschaft.“

Cristiano Ronaldo, Stürmer von Real Madrid und der portugiesischen Nationalmannschaft, sagt, er unterstütze die #EqualGame-Kampagne, weil er der festen Überzeugung sei, dass Fußball die Kraft habe, Gutes zu bewirken:

„Ich bin dankbar für alles, was der Fußball mir und meiner Familie gegeben hat. Darum möchte ich der Gesellschaft bei jeder Gelegenheit etwas zurückgeben. Ich sehe es als meine Verantwortung, als Mensch und Fußballer möglichst viele Menschen glücklich zu machen, sowohl auf als auch neben dem Spielfeld.

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass der Fußball die Kraft hat, im Leben der Menschen Gutes zu bewirken, unabhängig davon, wer sie sind, woher sie stammen oder welche Fähigkeiten sie besitzen. Darum habe ich entschieden, die UEFA-Kampagne #EqualGame zu unterstützen, denn sie fördert das Credo, dass Fußball für alle da ist.“

Lionel Messi, der argentinische Nationalstürmer des FC Barcelona, unterstützt #EqualGame, weil er daran glaubt, dass der Fußball Barrieren abbauen kann:

„Im Laufe meiner Karriere konnte ich viel von unserem Sport lernen, doch die wichtigste Lektion war die, dass der Fußball ein universelles, jedem zugängliches Spiel ist, unabhängig von ethnischer Herkunft, Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung und Religion.

Die Tatsache, dass auf dem Spielfeld alle gleichgestellt sind, macht uns alle am Spiel Beteiligten sehr stolz. Jeder Mensch ist anders, doch wir sind alle vereint durch die Leidenschaft für einen Sport, der wirklich uns allen gehört. Ich stehe voll und ganz hinter der UEFA-Kampagne #EqualGame, weil ich an die enorme Kraft des Sports und an seine Fähigkeit glaube, unsere Sicht auf die Welt zu verändern.“

Ada Hegerberg, Stürmerin bei Olympique Lyon, sagt:

„Fußball ist überall auf der Welt beliebt und nimmt im Leben vieler Menschen einen wichtigen Platz ein. Dadurch hat er die Kraft, Vorurteile abzubauen und positive gesellschaftliche Veränderungen herbeizuführen.

Ich unterstütze die UEFA-Kampagne #EqualGame, weil ich allen Menschen und insbesondere Mädchen das Gefühl vermitteln möchte, dass Fußball etwas für sie ist und sie das Recht haben, diesen Sport auszuüben und Spaß daran zu haben. Wenn es uns gelingt, für mehr Vielfalt zu sorgen und mehr Menschen zum Mitmachen zu bewegen, wird dies den Fußball und die Gesellschaft stärker machen.“

Die zentrale Botschaft von #EqualGame lautet: „Alle haben ihren Platz im Fußball, unabhängig davon, wer sie sind, woher sie stammen und wie gut sie spielen.“

Bei #EqualGame handelt es sich um eine Kampagne mit Beteiligung globaler Stars, Amateure und Fans, mit der über soziale Netzwerke und TV-Kanäle ein positives Bewusstsein für die verschiedenen Arten, wie Menschen Fußball spielen oder mitverfolgen, geschaffen wird – darunter etwa Gehfußball für Senioren, Breitenfußball für Frauen oder Fußball für Menschen mit körperlichen Behinderungen. Für die Kampagne wurde die Website www.equalgame.com erstellt, und auf den offiziellen sozialen Medienplattformen der UEFA wird sie ebenfalls beworben.

 

Hinweis für Redakteure:

Nach der Erstausstrahlung des TV-Spots zu #EqualGame TV wird dieser hier verfügbar sein: https://www.youtube.com/user/UEFA  
 

Bilder, Videos (die Vollversion in allen Sprachen) und Logos der #EqualGame-Kampagne sind (für redaktionelle Zwecke) ab sofort hier zugänglich:
• https://library.uefa.com/Go/ts6pjpAF (Bilder und Logos)
• https://uefa.box.com/v/equalgame (Videos)
• www.equalgame.com

Weitere Informationen zu #EqualGame:

#EqualGame bietet Elite- und Amateurspielern in ganz Europa eine Plattform, auf der sie persönliche Geschichten teilen und erzählen können, wie sie in ihrem Leben vom Fußball profitiert haben. Mit ihrer neuen Kampagne unterstreicht die UEFA ihre Mission eines offenen und für alle zugänglichen Fußballs und macht sich für Gleichstellung mit Blick auf ethnische Zugehörigkeit, Geschlecht, Alter, sexuelle Orientierung, körperliche Leistungsfähigkeit und soziale Herkunft stark. In diesem Sinne bekräftigt #EqualGame die Auffassung, dass die Menschen den Fußball zwar auf individuelle Weise erleben, durch ihre gemeinsame Leidenschaft für das Spiel jedoch alle gleich sind.

Letztendlich besteht das Ziel der UEFA darin, dass der Fußball weiter wächst und gedeiht und mehr Menschen in ganz Europa Zugang dazu erhalten und spielen können. Die UEFA ist überzeugt, dass die im Rahmen von #EqualGame geteilten Geschichten und Bilder sowie der interaktive Austausch Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten inspirieren und ihnen bewusst machen können, dass die Fußballgemeinde auch ihnen offensteht.

Die spannenden Geschichten über europäische Fußballbegeisterte verschiedenster Couleur, die ihrer Leidenschaft Ausdruck verleihen, werden auf der eigens für die Kampagne kreierten Website www.equalgame.com verfügbar sein und durch dokumentarische Geschichtenerzählung und von Fans bereitgestellten Beiträgen bereichert werden. Die Inhalte können über sämtliche digitalen Kanäle der UEFA sowie über ihre Social-Media-Plattformen geteilt werden.

Die Amateur-Stars des #EqualGame-TV-Spot sind (in der Reihenfolge des Erscheinens):

Eddie Thomas (66 Jahre):
Eddie lebt in Merthyr Tydfil, Wales. Trotz mehreren Verletzungen wollte er nie mit Fußball spielen aufhören, mit dem er als Elfjähriger begonnen hatte. Er wandte sich deshalb dem Gehfußball zu. Der ehemalige Kohlenhändler liebt die Kameradschaft in seinem Gehfußball-Team, und die körperliche Betätigung hält ihn fit.

Zehra Badem (17 Jahre):
Zehra lebt in Berlin. Sie lebt für den Fußball und will so oft wie möglich trainieren. Sie musste viele Hürden meistern, um ihren Traum wahrmachen zu können, und hat so viel Selbstvertrauen gewonnen. Zehra ist sehr intelligent, zeigt gute schulische Leistungen und möchte später Polizistin werden.

István Szabó (36 Jahre):
István ist aus Budapest, Ungarn. Trotz seiner Behinderung hat er mit Fußball angefangen und ist sogar Kapitän des lokalen Blindenfußballteams Lass Budapest. Fußball hat ihm Selbstvertrauen und ein Gefühl von Freiheit gegeben. Abseits des Spielfelds genießt er es, Zeit mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn zu verbringen.