Breitenfußball-Gold geht an nordirischen Verein

Die UEFA-Breitenfußballauszeichnung in Gold 2017 in der Kategorie „Bester Verein“ wurde St. Oliver Plunkett in Nordirland verliehen.

©UEFA.com

St. Oliver Plunkett, ein auf Junioren spezialisierter Verein, der den Fußball als Instrument zur Entwicklung junger Menschen aus benachteiligten Bevölkerungsschichten in Nordirland einsetzt, hat die UEFA-Breitenfußballauszeichnung in Gold 2017 in der Kategorie „Bester Verein“ gewonnen.


Der im Belfaster Stadtteil Lenadoon angesiedelte Verein bietet 500 Mädchen und Jungen verschiedener Herkunft ab vier Jahren die Gelegenheit, gemeinsam Fußball zu spielen und dabei wichtige Werte wie Respekt und Fairplay zu fördern.

„Bei uns ist jeder willkommen. Wir möchten alle wissen lassen, dass es nicht auf das Können ankommt und die Schublade, in die andere jemanden stecken wollen, unwichtig ist, denn wir möchten jeden und jede in unserem Verein willkommen heißen“, erklärte der Vereinsverantwortliche Neil McKee. „Die jungen Menschen sind sehr stolz auf ihr Trikot, das sie jede Woche anziehen. Es geht nicht nur um Fußball. Es geht um Zugehörigkeit, Stolz, Kameradschaft und Teamwork. Alles spielt zusammen und stärkt diese Bande. Ich kenne viele der Trainer des Vereins seit der Grundschule und wir sind Freunde fürs Leben. Es ist extrem wichtig, dass wir den jungen Menschen von heute solche Gelegenheiten bieten.“


Einer dieser jungen Spieler, Emel Melville, hat UEFA.com erklärt, was er im Verein schon alles gelernt hat, seit er dabei ist: „Die Trainer bringen einem viel bei, das man fürs Leben mitnimmt. Sie haben mir Respekt beigebracht. Obwohl ich Respekt auch zu Hause gelernt habe, haben sie mir eine andere Art des Respekts gezeigt. Respekt gegenüber den Trainern und Mannschaftskameraden und sie haben mir auch Teamarbeit und Selbstdisziplin vermittelt.“


Der Direktor Fußballentwicklung beim Nordirischen Fußballverband (IFA), Michael Boyd, fügte hinzu: „Wir versuchen, unsere Teilnehmerzahlen auf 100 000 zu steigern und die beste Möglichkeit, dies zu tun, sind große, starke und offene Vereine, die gut in der Gesellschaft verankert sind. Deshalb bemühen wir uns sehr, Vereine wie St. Oliver Plunkett zu unterstützen. Es ist ein großartiger Breitenfußballverein, was jeder durchblicken lässt, mit dem man hier spricht.“


Als Reaktion auf die UEFA-Auszeichnung sagte er: „Ich finde es fantastisch, da ein Verein wie St. Oliver Plunkett den Menschen etwas bedeutet, sie sehen ihn als Vorbild auf Breitenfußballebene. Diese internationale Anerkennung seitens der UEFA ist sehr inspirierend für alle anderen Vereine und führt dazu, dass auch sie ein solches Niveau anstreben.“


Weshalb ist Breitenfußball wichtig?
Der Breitensport für Frauen, Männer, Mädchen und Jungen stellt die Basis des Fußballs dar. Der Fußball bringt der Gesellschaft als Ganzes zahlreiche Vorteile und es geht nicht nur um fußballerische Fertigkeiten, sondern auch um Werte wie Teamarbeit, gesellschaftliche Entwicklung, Gesundheit, Fitness und persönliche Erfüllung. Breitenfußball ist ein Vehikel für die pädagogische, gesellschaftliche und sportliche Entwicklung, weshalb jeder die Möglichkeit haben sollte, daran teilzunehmen. Breitenfußball gibt jedem diese Gelegenheit, ungeachtet von Alter, Können, ethnischer Zugehörigkeit, Rasse, Religion oder sexueller Orientierung.


Wie investiert die UEFA in Breitenfußball?
In Zusammenarbeit mit den Nationalverbänden und der Europäischen Kommission organisiert die UEFA die Breitenfußballwoche und unterstützt Breitenfußballprojekte in ganz Europa finanziell. Durch ihre Breitenfußball-Charta ermutigt die UEFA alle Nationalverbände, ihre Breitenfußball-Aktivitäten weiterzuentwickeln, damit deren Standard ständig verbessert werden kann. Jeder Nationalverband erhält EUR 150 000 im Jahr, um seine Breitenfußball-Aktivitäten kontinuierlich weiterentwickeln und verbessern zu können.

Oben