Finnland profitiert von HatTrick

Diese Woche findet in Finnland der UEFA-Kongress statt. Vorab erklärt der Verband, wie man von den finanziellen Hilfen des UEFA-HatTrick-Programms profitiert.

Helsinki-Halle
Helsinki-Halle ©UEFA.com

Wenn es in Finnland Winter wird, sind Hallen- und Kunstrasenplätze unerlässlich, um den Fußballbetrieb ganzjährig aufrecht zu erhalten. UEFAs HatTrick-Unterstützungsprogramm spielt dabei eine wichtige Rolle.

"Von unserem mehr als 300 Kunstrasenplätze im ganzen Land sind wahrscheinlich die Hälfte mit der finanziellen Hilfe von HatTrick erbaut worden", so Partti Alaja, Präsident des Finnischen Fußballverbands (SPL-FBF) gegenüber UEFA.org. "Mithilfe dieser Finanzierung konnten die Vereine die Kontrolle über ihre eigenen Hallen- und Außenprojekte übernehmen. Sie haben sich mit ihrem Bundesland, den Gemeinden und anderen Parteien zusammengetan und unglaubliche Projekte auf die Beine gestellt. Hinter all dem steht HatTrick."

Hannu Tihinen, Chef der Abteilung für Spielerentwicklung, fügte hinzu: "Wir haben nicht die idealen Bedingungen für Fußball, denn es liegt viel Schnee und es wird sehr kalt. Deshalb ist es für unseren Breitenfußball und die Spielerentwicklung so wichtig, dass wir solche Anlagen haben. Wir haben 140.000 Spieler und davon sind die Hälfte, zwischen 65.000 und 67.000, Jugendliche unter zwölf Jahren. Für diese Kinder brauchen wir gute Anlagen."

Die HatTrick-Finanzierungshilfe läuft mittlerweile im 13. Jahr und hat dazu beigetragen, dass in Vaasa und Seinäjoki zwei brandneue Stadien gebaut werden konnten. Diese werden nächsten Sommer bei der Endrunde der UEFA-U19-Europameisterschaft in Finnland zum Einsatz kommen.

"Es ist eine große Sache für ganz Finnland. Wir können die Spiele in zwei schönen, neuen Stadien austragen und die Anlagen, die wir mit der Hilfe von UEFA-HatTrick erbaut haben, helfen enorm. Natürlich ist es eine große Chance für uns als Verband, aber auch für die Kinder, dass die besten U19-Teams zu uns nach Finnland kommen und qualitativ hochwertige Spiele bestreiten werden. Ich bin mir sicher, dass uns dies nicht nur regional, sondern landesweit nach vorne bringen wird."

In dieser Woche ist der SPL-FBF Gastgeber vom 41. UEFA-Kongress und der Präsident verspürt eine große Vorfreude.

"Für uns ist es eine tolle Sache, dass wir die europäische Fußballfamilie in Helsinki begrüßen können. Es ist das erste Mal seit 1997. Dieser Kongress wird für den europäischen Fußball ganz wichtig. Wir möchten den Helsinki-Geist versprühen und die europäische Fußballfamilie inspirieren. Wir haben lange auf diesen Kongress hingefiebert und werden allen einen warmen Empfang bereiten."

Oben