Die offizielle Website des europäischen Fußballs

UEFA und Universitäten

rate galleryrate photo
1/0
counter
  • loading...

In den vergangenen Jahren hat sich die UEFA zunehmend in der akademischen Gemeinschaft engagiert, indem sie eine Reihe von Initiativen ins Leben gerufen hat, um weiterhin verschiedene konkrete Vorteile für die UEFA und den europäischen Fußball zu schaffen.

Forschung
Der erste Eckpfeiler ist der Forschung am europäischen Fußball vorbehalten. Die UEFA strebt danach, zu wissenschaftlichen Untersuchungen besonders in diesen Bereichen zu ermutigen:

• Etablierung von Initiativen wie dem UEFA-Forschungsstipendien-Programm, um Projekte im europäischen Fußball zu unterstützen.

• Gemeinsame Nutzung von Informationen durch Forscher, die besonders in diesem speziellen Bereich involviert sind.

• Entwicklung von Ad-hoc-Forschungsprojekten mit Studenten von Partneruniversitäten.

• Errichtung von Wissenschafts- und Forschungszentren, um im Auftrag der UEFA spezielle Studien durchzuführen.

Persönliche Entwicklung
Entwickelt in enger Zusammenarbeit mit der UEFA, bekannten Universitäten und Wissenschaftlern, ist das dreistufige Personalentwicklungsprogramm der UEFA maßgeschneidert, um die Bedürfnisse des Personals der 55 Mitgliedsverbände zu erfüllen. Die verschiedenen Programme sind:

Der Executive Master in Sport Governance (MESGO - 60 ECTS-Punkte [European Credit Transfer and Accumulation System]), ein einzigartiges Programm, das die gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen, denen die Verantwortlichen in der Welt des Sports gegenüberstehen, analysiert. Der MESGO ist für eine breite Zielgruppe verfügbar, auch für Teilnehmer aus anderen Mannschaftssportarten.

Der UEFA Executive Master für Nationalspieler (UEFA MIP – 60 ECTS-Punkte) ist ein einzigartiges Programm, maßgeschneidert für frühere Nationalspieler. Das Programm, das im April 2015 gestartet wurde, wird von zwei akademischen Institutionen mit Weltruf veranstaltet: Dem Centre de Droit et d'Economie du Sport (CDES) an der Universität Limoges/Frankreich sowie dem Birkbeck Sport Business Centre im Birkbeck College, Universität von London; es wurde in enger Zusammenarbeit mit der FIFPro Division Europe und der Europäischen Klub-Vereinigung (ECA) entworfen.

Im Mittelpunkt des Programms steht die Überzeugung, dass der Fußball an erster Stelle steht und dass frühere Nationalspieler in Sachen Fußball-Organisation und -Verwaltung einiges zu bieten haben. Indem sie die Hilfsmittel zur Verfügung stellt, die Spieler brauchen, um qualifizierte Fachkräfte zu werden, hofft die UEFA darauf, dass ihre Mitgliedsverbände von der Erfahrung und vom Wissen der früheren Nationalspieler profitieren werden.

Das UEFA-Zertifikat im Fußballmanagement (UEFA CFM - 10 ECTS-Punkte), verfügbar für Mitarbeiter und Interessenvertreter der Nationalverbände innerhalb der UEFA. Durchgeführt wird dieses jährlich in sieben nationalen Auflagen. Der Kurs bringt die Teilnehmer mit Hilfe hochentwickelter Techniken im Bereich Fußballmanagement auf den neuesten Stand.

Um die Teilnehmer des UEFA CFM zu unterstützen und den Inhalt des Kurses einer noch größeren Zielgruppe anbieten zu können, hat die UEFA das Handbuch für Fußballverbands-Management (HFM) veröffentlicht.

Das Fußball-Rechtsprogramm der UEFA (UEFA FLP – 10 ECTS-Punkte) wurde im April 2015 gestartet und ist offen für die Belegschaft und die Interessenvertreter der UEFA-Mitgliedsverbände sowie für externe Interessenvertreter, die sich um Fußballangelegenheiten kümmern. Es wurde gezielt für Rechtsspezialisten entworfen, die ihr Fachwissen in Sachen Fußballrecht erweitern wollen.

Angesichts der Komplexität von Rechtsfragen wurde das Programm ebenfalls dafür entworfen, die Zusammenarbeit unter verschiedenen Interessenvertretern zu verbessern, so dass die Mitglieder der Fußballfamilie bei der Bewältigung von zukünftigen Herausforderungen in diesem sich schnell entwickelnden Bereich besser ausgerüstet sind.

Captains of Change
Im September 2014 führte die UEFA ein innovatives Projekt ein, welches sich zum Ziel gesetzt hat, die Vielfalt innerhalb der Managementebene im europäischen Fußball zu fördern. Außerdem soll das Projekt einen positiven Anstoß für diesen wichtigen Bereich des Fußballs geben. Das Captains of Change-Programm wurde entwickelt um für ein integrativeres Umfeld innerhalb des europäischen Fußballs zu sorgen. Es wird offen für alle sein, die für einen nationalen Verband oder eine Partnerorganisation der UEFA arbeiten.

UEFA-Programm Frauen in Fußball-Führungspositionen (WFLP)
Das UEFA-Programm Frauen in Fußball-Führungspositionen (WFLP) wurde im Frühjahr 2014 gestartet. Das WFLP wurde auf Rückmeldung der UEFA-Mitgliedsverbände ins Leben gerufen, um ein spezielles Programm hinsichtlich Führungsrollen von Frauen innerhalb der europäischen Nationalverbände zu etablieren. Die Initiative zielt auf Frauen ab, die im Fußball arbeiten, und nicht notwendigerweise auf Frauen, die speziell im Frauenfußball arbeiten. Die Ziele des Programms sind vielfältig. Es soll Individuen finden, die das Potenzial zur Führungskraft haben und ihnen dabei helfen, die Fähigkeiten zu entwickeln, die in diesen Positionen benötigt werden. Außerdem sollen Frauen, die bereits Führungspositionen innehaben, zusätzliche Unterstützung bei ihren Aufgaben erhalten.

Talentprogramm
Abschließend hat die UEFA eine Reihe von Initiativen ins Leben gerufen, um aktiv junge Absolventen im Bereich Sportmanagement und Medien in ihre größten Wettbewerbe einzubeziehen. Das UEFA EURO 2012 HB Talent Programme hatte Studenten erschiedener Universitäten eingestellt, die während der Endrunde für Rundfunk- und TV-Services zuständig waren. Damit wurde gewährleistet, dass sie ein großes Maß an professioneller Erfahrung bekommen.