Messi zum zweiten Mal Europas Bester

Er hatte großen Anteil bei Barcelonas Triple-Sieg, nun ist Lionel Messi für seine starke Saison als Bester Spieler in Europa der UEFA 2014/15 ausgezeichnet worden - bereits zum zweiten Mal in der fünfjährigen Geschichte der Wahl.

Der Argentinier erhielt die Auszeichnung aus den Händen von UEFA-Präsident Michel Platini im Grimaldi-Forum in Monaco. Messi, der schon 2011 die allererste Wahl gewonnen hatte, verwies Cristiano Ronaldo und Luis Suárez auf die Plätze. Die Abstimmung der 54-Journalisten vor Ort wurde live und auf elektronischem Wege durchgeführt. Am 12. August wurde die ursprüngliche Liste auf drei Spieler gekürzt.

Nach der Auslosung der Gruppenphase der UEFA Champions League sagte Messi: "Wir haben eine eingespielte Mannschaft, die hart gearbeitet hat und die gesteckten Ziele auch erreichen konnte. Ich freue mich riesig und möchte meinen Teamkollegen danken, ohne sie hätte ich dies nicht erreicht."

Luis Suárez und Lionel Messi holten sich in Berlin den Henkelpott
Luis Suárez und Lionel Messi holten sich in Berlin den Henkelpott©Sportsfile

Der 28-Jährige brach letzte Saison den Liga-Torrekord von Telmo Zarra und brachte wettbewerbsübergreifend 58 Treffer zustande. Der Superstar von Barcelona teilte sich mit zehn Toren auch die Torjägerkrone in der Königsklasse mit Neymar und Ronaldo.

Messi, Ronaldo und Suárez erhielten in einer zweiten Abstimmung der Journalisten - welche die UEFA-Mitgliedsverbände vertreten - die meisten Punkte einer Liste, auf der sich Mitte Juli noch zehn Spieler befanden.

Die Positionen vier bis zehn standen fest, nachdem jeder Journalist eine Liste seiner drei Favoriten abgegeben hatte. Hier gab es für den erstgenannten Spieler drei Punkte, für den zweitgenannten Spieler zwei Punkte und für den drittgenannten Spieler einen Punkt.

Weitere Platzierungen
4. Gianluigi Buffon (Italien – Juventus) 24 Punkte
5. Neymar (Brasilien – Barcelona) 23
6. Eden Hazard (Belgien – Chelsea) 21
7. Andrea Pirlo (Italien – Juventus) 12
8. Arturo Vidal (Chile – Juventus, jetzt Bayern München) 11
9. Carlos Tévez (Argentinien – Juventus, jetzt Boca Juniors) 8
10. Paul Pogba (Frankreich – Juventus) 5

Aktuelle Artikel