Ronaldo ist Bester Spieler in Europa der UEFA

Cristiano Ronaldo ist für seine herausragenden Leistungen in Diensten von Real Madrid CF während der letztjährigen Saison der UEFA Champions League als Bester Spieler in Europa der UEFA ausgezeichnet worden.

Der portugiesische Nationalmannschaftskapitän erhielt die Auszeichnung für die Saison 2013/14 im Grimaldi-Forum in Monaco aus den Händen von UEFA-Präsident Michel Platini. Ronaldo, der zum vierten Mal in Folge zu den Top drei aus dem Kreis der Nominierten zählte, setzte sich in der Endabstimmung gegen Arjen Robben und Manuel Neuer vom FC Bayern München durch. Die Jury, bestehend aus Journalisten der 54 UEFA-Mitgliedsverbände, hatte Ronaldo bei einer Live-Abstimmung mithilfe eines elektronischen Abstimmungssystems gewählt. Vor zwei Wochen war die Liste der Nominierten auf drei Spieler reduziert worden.

Ronaldo, der die Ehrung nach der Auslosung der UEFA-Champions-League-Gruppenphase in Empfang nahm, sagte: "Ich bin super glücklich, muss mich aber bei meinen Teamkollegen bedanken. Ohne ein Team sind individuelle Auszeichnungen nicht möglich. Ich hatte diese Trophäe bisher noch nicht im Museum, aber jetzt kann sie mein Bruder dort aufstellen.

Der 29-Jährige, der auf Franck Ribéry (2012/13), Andrés Iniesta (2011/12) und Lionel Messi (2010/11) folgt, erzielte in der Königsklasse letzte Saison 17 Treffer und stellte damit einen neuen Rekord auf. Im Finale konnte er mit den Königlichen die lang ersehnte "Decima", also den zehnten Titel der Vereinsgeschichte, perfekt machen.

"Es war unglaublich, Madrid hat darauf viele Jahre lang gewartet. Als Spieler von Real fühlt man eine Verpflichtung, die Champions League zu gewinnen. Es war eine fantastische Saison. Wir haben die Königsklasse, den spanischen Pokal und den [UEFA-]Superpokal gewonnen."

Ronaldo nahm außerdem Stellung zu den Chancen, den Titel als erste Mannschaft zu verteidigen. "Alles ist möglich. Ich habe den Pokal mit Manchester United gewonnen und jetzt mit Madrid. Ich freue mich darauf, es nochmals zu schaffen."

Das Trio Neuer, Robben und Ronaldo hatte bei einer zweiten Abstimmung der Journalisten die meisten Punkte erhalten und war dementsprechend aus einer Liste von zehn Spielern hervorgegangen.

Die Positionen vier bis zehn standen bereits fest, nachdem jeder Journalist eine Liste mit drei Spielern eingereicht hatte. Dabei erhielt der erstgenannte Spieler drei, der zweitgenannte Spieler zwei und der drittgenannte Spieler einen Punkt.

4. Thomas Müller (GER, FC Bayern München) – Anzahl der Punkte, 39
5. Philipp Lahm (GER, FC Bayern München) – 24
5. Lionel Messi (ARG, FC Barcelona) – 24
7. James Rodríguez (COL, AS Monaco FC/Real Madrid CF) – 16
8. Luis Suárez (URU, Liverpool FC/FC Barcelona) – 13
9. Ángel Di María (ARG, Real Madrid CF/Manchester United FC) – 12
10. Diego Costa (ESP, Club Atlético de Madrid/Chelsea FC) – 8

Aktuelle Artikel