Aleksander Čeferin besucht Portugal

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin hat der jährlichen portugiesischen Gala Quinas de Ouro beigewohnt und dem Stürmer der portugiesischen Nationalmannschaft und von Real Madrid, Cristiano Ronaldo, die Auszeichnung für den Spieler des Jahres überreicht.

Aleksander Čeferin beobachtet Cristiano Ronaldo, der sich ans Publikum wendet, nachdem er die Auszeichnung für den Spieler des Jahres aus den Händen des UEFA-Präsidenten entgegengenommen hat.
Aleksander Čeferin beobachtet Cristiano Ronaldo, der sich ans Publikum wendet, nachdem er die Auszeichnung für den Spieler des Jahres aus den Händen des UEFA-Präsidenten entgegengenommen hat. ©FPF

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin war in Lissabon Gast bei der jährlichen Fußballgala Quinas de Ouro.

Mit den Auszeichnungen werden die Leistungen der besten portugiesischen Spielerinnen und Spieler im Fußball, Futsal und Beach Soccer 2017 in Portugal und im Ausland geehrt.

Im Rahmen der Gala überreichte Aleksander Čeferin dem portugiesischen Real-Madrid-Star Cristiano Ronaldo die Auszeichnung für den Spieler des Jahres und ehrte den Stürmer, dessen Treffsicherheit sowohl der Nationalmannschaft als auch Real Madrid in der jüngsten Vergangenheit zu europäischem Ruhm verholfen hat.

„Ein großartiger Spieler muss drei Hauptkriterien erfüllen“, so der UEFA-Präsident. „Er benötigt herausragende technische Fähigkeiten, muss physisch über alle Zweifel erhaben und psychisch stabil sein. Doch die besten Spieler von allen, jene mit einer speziellen Aura, haben eine besondere Begabung.
Es ist schwer zu beschreiben, doch wenn man es sieht, ist die Sache sofort klar.“

Portugal war in den letzten Jahren ganz besonders erfolgreich. Die Nationalmannschaft konnte bei der Europameisterschaft in Frankreich vor zwei Jahren seinen ersten europäischen Titel gewinnen. Die Futsal-Nationalmannschaft tat es ihr im vergangenen Monat in Slowenien bei der UEFA Futsal EURO gleich.

FPF-Präsident Fernando Gomes (links) und Aleksander Čeferin
FPF-Präsident Fernando Gomes (links) und Aleksander Čeferin©FPF

„Dieser Erfolg gründet auf der Vorstellung des Verbands, die auf Hingabe, Arbeit und einer Vision basiert und in dessen Rahmen er die portugiesischen Trainer und Spieler vorbehaltlos unterstützt“, sagte der Präsident des Portugiesischen Fußballverbands (FPF), Fernando Gomes.

Die UEFA hat bei der Entwicklung des portugiesischen Fußballs eine zentrale Rolle gespielt. Die Unterstützung aus dem UEFA-HatTrick-Programm war entscheidend für den Bau des portugiesischen Fußballzentrums, der Cidade do Futebol, das im Frühling 2016 eröffnet wurde und unter anderem den FPF-Hauptsitz und das nationale technische Zentrum umfasst.

Auch der Frauenfußball blüht in Portugal – die Teilnehmerzahlen sind bei den Mädchen und den Frauen angestiegen und die A-Nationalmannschaft hat im vergangenen Sommer in den Niederlanden an ihrer ersten EM-Endrunde teilgenommen.

„Wir gehen nicht einfach den Weg des geringsten Widerstands“, erklärte Fernando Gomes. „Wir schaffen strategische Entwicklungsprojekte in verschiedenen Bereichen wie Futsal oder Frauenfußball, um Spielerinnen und Spieler auszubilden, die unsere Nationalmannschaften auf höchster Ebene vertreten können.“

Oben