UEFA-Präsident besucht Luxemburg

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin war zur Eröffnung des neuen Airdomes im nationalen Trainingszentrum in Luxemburg – die neue Überdachung bietet jungen Spielern bessere Trainingsbedingungen.

Paul Philipp, Aleksander Čeferin und Romain Schneider
Paul Philipp, Aleksander Čeferin und Romain Schneider ©FLF

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin hat Luxemburg besucht und an der Einweihung der neuen Überdachung eines der Spielfelder des Trainingszentrums des Luxemburgischen Fußballverbands (FLF) in Monnerich teilgenommen.

Dank diesem sogenannten Airdome, der aus dem HatTrick-Unterstützungsprogramm der UEFA finanziert wurde, können vor allem junge Spieler nun ganzjährig trainieren.

Die Eröffnung erfolgte bei einer Zeremonie in Anwesenheit von Aleksander Čeferin, dem luxemburgischen Sportminister Romain Schneider und leitenden FLF-Vertretern.

Der neue FLF-Airdome in Monnerich.
Der neue FLF-Airdome in Monnerich.©FLF

Die aufblasbare Struktur ist 18 Meter hoch und überspannt ein Kunstrasenfeld der jüngsten Generation von 108x66 Metern. Sie ist beheizt und verfügt über ein LED-Beleuchtungssystem mit einer Stärke von 1 000 Lux. Die Bauarbeiten am Airdome hatten letzten Mai begonnen.

„Für ein Land wie Luxemburg ist der neue Airdome eine strategische Investition“, so Čeferin. „Die jungen Spieler der Fußballakademie haben jetzt die Möglichkeit, das ganze Jahr über zu trainieren. Ich hoffe, dass der Airdome die Weiterentwicklung des Fußballs in Luxemburg beschleunigen wird.“

„Der Bau des Airdomes, der aus dem UEFA-HatTrick-Programm finanziert wurde, ist der nächste Schritt zur Verbesserung der Infrastruktur unseres Trainingszentrums“, sagte FLF-Präsident Paul Philipp. „Jetzt können die jungen Spieler unserer Akademie zwölf Monate im Jahr bei jedem Wetter und unter optimalen Bedingungen trainieren.“ 

 

Oben