UEFA-Präsident besucht Schweden

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin war zu Besuch in Schweden und hat vom Präsidenten des Schwedischen Fußballverbands, Karl-Erik Nilsson, viel Lob für sein „Engagement und seinen Mut“ zum Wohl des europäischen Fußballs erhalten.

Karl-Erik Nilsson überreicht Aleksander Čeferin ein schwedisches WM-Trikot.
Karl-Erik Nilsson überreicht Aleksander Čeferin ein schwedisches WM-Trikot. ©SvFF

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin hat Schweden besucht und durfte an der Freude des Landes im Zusammenhang mit seinem jüngsten fußballerischen Höhenflug teilhaben und gleichzeitig die starken Bande zwischen der UEFA und dem Schwedischen Fußballverband (SvFF) weiter stärken.

Aleksander Čeferin hat sich mit dem SvFF-Präsidenten und ersten UEFA-Vizepräsidenten Karl-Erik Nilsson getroffen, der seine zahlreichen Initiativen zur Entwicklung des europäischen Fußballs seit seiner Wahl im September 2016 sehr begrüßt.

„Ich bin sehr stolz auf unsere gute Zusammenarbeit und die überzeugende Führungsarbeit, die Aleksander Čeferin leistet“, sagte Karl-Erik Nilsson.

„Er hat innerhalb kürzester Zeit große und positive Veränderungen herbeigeführt“, fügte er hinzu. „Und er hat dies alles mit Engagement und Mut getan. Er scheut sich nicht davor, wichtige Themen für die Zukunft, wie den Schutz des Fußballs und das Gleichgewicht in den Wettbewerben, anzusprechen.“

In den Gesprächen ging es in erster Linie um die Rolle Schwedens innerhalb des UEFA-Programms GROW, das darauf abzielt, das Wachstum des Fußballs in Europa durch strategische Kooperationen mit allen UEFA-Mitgliedsverbänden zu fördern. Karl-Erik Nilsson ist ein GROW-Botschafter und die UEFA arbeitet eng mit dem schwedischen Verband zusammen, um den Fußball im Land voranzubringen.

Aleksander Čeferin nutzte die Gelegenheit, um Schweden zur Qualifikation für die FIFA-WM in Russland zu gratulieren.

Der UEFA-Präsident führte außerdem Gespräche mit dem Vorsitzenden des Vereins der europäischen Berufsfußballligen (EPFL), Lars-Christer Olsson.
Das UEFA-Exekutivkomitee hat jüngst eine Grundsatzvereinbarung mit der EPFL genehmigt. Infolge von Änderungen an den UEFA-Statuten, die im September vom UEFA-Kongress in Genf angenommen wurden, wird die EPFL einen Vertreter im UEFA-Exekutivkomitee ernennen. Dieser Vertreter muss beim nächsten ordentlichen UEFA-Kongress im Februar in Bratislava, Slowakei, bestätigt werden.

Aleksander Čeferin wohnte schließlich auch der schwedischen Fußballgala bei, wo er die Auszeichnung für die Spielerin des Jahres an die Stürmerin des FC Linköpings und der schwedischen Nationalmannschaft, Kosovare Asllani, überreichte.

Zu Ehren des 50. Geburtstags des UEFA-Präsidenten schenkte ihm Karl-Erik Nilsson nachträglich das neue WM-Trikot der Schweden mit der Nummer 50 und seinem Namen.
 

Oben