Klares Bekenntnis des Irischen Fussballs zu #EqualGame

Die Unterstützung für die UEFA-Kampagne zu Vielfalt und Inklusion erstreckt sich vom Breitenfußball über die nationalen Ligen bis hin zu den Nationalmannschaften.

Dillon Sheridan, Eimear O'Sullivan & Neil Hoey
Dillon Sheridan, Eimear O'Sullivan & Neil Hoey ©Sportsfile

Das Motto ist Programm: „Alle sollten Spaß am Fußball haben“. Es gibt keine prägnantere Botschaft und deshalb war es für den Irischen Fußballverband (FAI) ein Leichtes, die UEFA-Kampagne #EqualGame zu unterstützen.

In der Republik Irland wurde bereits hervorragende Arbeit geleistet, um die Teilnehmerzahlen zu erhöhen und den Zugang zum Fußball für alle zu verbessern, von den Jüngsten bis zu Großeltern, die sich im Gehfußball versuchen. Die FAI hat Inklusion schon immer gefördert, aber es wird zunehmend deutlicher, wie wichtig das aktive Engagement für einen Zugang für alle unabhängig von ihrem Leistungsniveau ist.

FAI-Geschäftsführer und UEFA-Exekutivkomiteemitglied John Delaney ist stolz darauf, diese Initiative zu unterstützen, die auch von Spielern, Trainern, Administratoren und freiwilligen Helfern befürwortet wird. „Es ist äußerst wichtig, dass wir weiter hart daran arbeiten, allen Menschen auf allen Ebenen zu ermöglichen, Spaß am Fußball zu haben“, so Delaney. „Darauf ist die FAI sehr stolz und es ist fantastisch, dass die UEFA eine solch wertvolle Kampagne entwickelt hat. Wir sehen, wie das Leben der Menschen auf Breitenfußballebene jeden Tag positiv beeinflusst wird. Darauf müssen wir aufbauen. Fußball muss für alle zugänglich sein. Diese Botschaft von Inklusion ist entscheidend für die Entwicklung unseres Sports.“

In der Republik Irland wurde wie auch im Rest der Welt am 17. März der St. Patrick’s Day gefeiert. Die FAI hat die Gelegenheit genutzt, an diesem irischen Nationalfeiertag anhand eines kurzen Videos Werbung für die wachsende Verbindung zwischen Breiten- und Nationalmannschaftsfußball zu machen.

In dem Video, das über 75 000 Menschen erreichte, waren zahlreiche Spieler zu sehen, welche die vielen Facetten des Fußballs repräsentieren, darunter Karen Duggan (irische Frauen-Nationalmannschaft), Ross Kenny (FC Wexford, 2. irische Liga), Pearl Slattery (Shelbourne Ladies, 1. irische Frauenliga), Neil Hoey (irisches Amputiertenteam), Eimear O’Sullivan (irisches Elektrorollstuhlteam) und Dillon Sheridan (irisches CP-Fußball-Team). Mit ihren regionalen Entwicklungsmanagern (mindestens einer in jeder Grafschaft) sowie den Abteilungen Schulen und Universitäten, Interkulturelles, Trainerausbildung, Schiedsrichterwesen, Frauenfußball, Klubentwicklung und Fußball für alle engagiert sich die FAI stark auf lokaler Ebene in ganz Irland. Dabei hat die Kampagne #EqualGame dem Verband zusätzlich geholfen, noch deutlicher auf die inklusive Natur des Fußballs hinzuweisen und zu zeigen, wie Fußball das Leben der Menschen positiv verändern kann.

Zahlreiche Spielerinnen und Spieler zeigten großes Interesse daran, sich an der Kampagne zu beteiligen. Der Kapitän der A-Nationalmannschaft, Seamus Coleman, sowie Nationalverteidiger Derrick Williams streiften das #EqualGame-T-Shirt über, um die Kampagne zu unterstützen, während Josh Cullen, Mittelfeldspieler der U21-Auswahl, und Calum Doyle, Verteidiger des U18-Teams, bei Freundschaftsländerspielen spezielle Kapitänsbinden mit dem #EqualGame-Logo trugen.

Auf Klubebene machten Alan Wall (Amputiertenteam Shamrock Rovers), Saoirse Noonan (Cork City Women’s FC) und Danny Kane (Cork City) Fotoaufnahmen mit dem #EqualGame-T-Shirt. Darüber hinaus sind viele weitere Initiativen mit Spielern und Klubs auf allen Ebenen geplant.

Dieser Artikel stammt ursprünglich aus UEFA Direct Nr. 177

Oben