Spanischer Fußball trauert um Quini

Mit dem ehemaligen spanischen Nationalspieler und Gewinner des UEFA-Pokals der Pokalsieger 1982 mit dem FC Barcelona, Enrique Castro (besser bekannt als Quini), ist „eine äußerst populäre Figur im spanischen Fußball“ im Alter von 68 Jahren gestorben.

©Getty Images

Enrique „Quini“ Castro, ehemaliger Stürmer bei Sporting Gijón und dem FC Barcelona, ist im Alter von 68 Jahren gestorben.

Vicente del Bosque, der spanische Europameistertrainer von 2012, beschrieb Quini als „eine äußerst populäre Figur im spanischen Fußball, ein Weggefährte und großartiger Freund“. Quini gilt als einer besten spanischen Stürmer aller Zeiten; er stand 35 Mal für die spanische Nationalelf im Einsatz, unter anderem bei der EM-Endrunde 1980 und bei den WM-Endrunden 1978 und 1982.

In 19 erfolgreichen Saisons als Spieler – 15 davon bei Gijón, dazwischen vier Jahre bei Barcelona – gewann Quini unter anderem 1982 den UEFA-Pokal der Pokalsieger sowie zweimal die Copa del Rey. Darüber hinaus holte er sieben Mal die Trophäe des besten Torschützen („Pichichi“) – fünf Mal in der ersten und zweimal in der zweite Liga.

Oben