Reinhard Grindel

©UEFA

Nationalität: Deutscher
Geboren am: 19. September 1961
Mitglied im Exekutivkomitee seit: 2017
Mitglied im FIFA-Rat seit: 2017

Aktuelle Position bei der UEFA
UEFA-Exekutivkomitee (Vizepräsident: Governance-Fragen)
Kommission für Landesverbände (stellvertretender Vorsitzender)
Strategischer Beirat für Berufsfußball (UEFA-Beobachter)

• Reinhard Grindel begann 2011 seine Karriere als Fußballfunktionär. Zunächst als 1. Vizepräsident des Niedersächsischen Fußballverbandes, zwei Jahre später wurde er als Schatzmeister in das DFB-Präsidium gewählt. Beim DFB hatte er zuvor bereits das Amt des Anti-Korruptionsbeauftragten bekleidet.

• Der gelernte Jurist war viele Jahre als Journalist und Politiker tätig. Von 2002 bis zum Sommer 2016 gehörte er dem Bundestag an, für dessen Fußball-Mannschaft er auch auflief. In seiner Jugend war Grindel Spieler beim SC Victoria Hamburg.

• "Fairplay und Integrität" gehören für Grindel zu den Prioritäten. Außerdem hat er das große Bedürfnis, die die Verbindung zum Breitenfußball weiter zu stärken. "Wir können an der Spitze nur erfolgreich sein, wenn es an der Basis stimmt." Auf dem UEFA-Kongress in Helsinki im April 2017 wurde er ins UEFA-Exekutivkomitee gewählt und wurde UEFA-Vizepräsident. Auf demselben Kongress wurde er auch ins FIFA Council gewählt.