Bewerbungen 2020 unter der Lupe

Das UEFA-Exekutivkomitee trifft sich am Dienstag in Turin und wird dabei unter anderem über die Bewerbungen für die UEFA EURO 2020 und den Vorbereitungsstand der UEFA EURO 2016 reden.

©UEFA.com

Das Bewerbungsverfahren für die UEFA EURO 2020 - die EURO for Europe - gehört zu den wichtigsten Punkten auf der Tagesordnung beim nächsten Treffen des UEFA-Exekutivkomitees im Hotel Principi di Piemonte in Turin am am Dienstag.

Das Komitee unter dem Vorsitz von UEFA-Präsident Michel Platini kommt dabei einen Tag vor dem Endspiel der UEFA Europa League zwischen Sevilla FC und SL Benfica, das am Mittwoch im Juventus-Stadion ausgetragen wird, zusammen.

Die UEFA hat bis zur Einsendungsfrist am 25. April von insgesamt 19 Mitgliedsverbänden Kandidaturen für die Austragung der UEFA EURO 2020 erhalten. Die UEFA EURO 2020 wird in 12 Städten verschiedener europäischer Länder ausgetragen, wie im Januar 2013 vom UEFA-Exekutivkomitee beschlossen wurde. Die Spiele werden auf 13 verschiedene Pakete verteilt, darunter zwölf Standardpakete mit je drei Gruppenspielen und einer Achtel- oder Viertelfinalbegegnung, sowie ein Paket mit den Halbfinalspielen und dem Finale.

Für die Standardpakete gingen folgende Kandidaturen von Mitgliedsverbänden (in alphabetischer Reihenfolge) ein: Aserbaidschan (Baku), Belarus (Minsk), Belgien (Brüssel), Bulgarien (Sofia), Dänemark (Kopenhagen), England (London), Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien (Skopje), Deutschland (München), Ungarn (Budapest), Israel (Jerusalem), Italien (Rom), Niederlande (Amsterdam), Republik Irland (Dublin), Rumänien (Bukarest), Russland (St. Petersburg), Schottland (Glasgow), Spanien (Bilbao), Schweden (Stockholm), Wales (Cardiff).

Um das Halbfinal-/Endspiel-Paket haben sich folgende Verbände/Städte (in alphabetischer Reihenfolge) beworben: England (London) und Deutschland (München). Die UEFA-Administration wird die Bewerbungsunterlagen prüfen und dem UEFA-Exekutivkomitee schriftliche Evaluationsberichte unterbreiten. Die endgültige Entscheidung über die 12 Ausrichter der UEFA EURO 2020 wird die UEFA-Exekutive dann am 19. September in Genf treffen.

Außerdem wird das Exekutivkomitee über den Vorbereitungsstand auf die Qualifikationsspiele und die Endrunde der UEFA EURO 2016 informiert. Ende letzten Monats traf sich die Steuerungsgruppe der EURO 2016 und veröffentlichte dabei den Spielplan der Endrunde. Das Turnier in Frankreich wird am Freitag, den 10. Juni 2016 im Stade de France beginnen und auch das Finale am 10. Juli wird in Paris ausgespielt.

Weiterhin werden dem Exekutivkomitee die Regularien für folgende Turniere vorgeschlagen:

- UEFA-U17-Europameisterschaft 2014/15
- UEFA-U19-Europameisterschaft 2014/15
- UEFA-U17-Frauen-Europameisterschaft 2014/15
- UEFA-U19-Frauen-Europameisterschaft 2014/15
- UEFA-Futsal-Europameisterschaft 2015/16

Im Anschluss an das Treffen am Dienstag findet eine Pressekonferenz mit UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino statt. Diese ist für ca. 17.15 Uhr MEZ geplant.

Die nächste Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ist auf den 18./19. September 2014 in Nyon/Schweiz, angesetzt.

Oben