Arena Belgrade - Belgrad 13.02.2016 - 21:00MEZ (21:00 Ortszeitvor Ort)

Endspiel

Russland - Spanien
3-7
 

Russland - Spanien 3-7 - 13.02.2016 - Spiel-Seite - UEFA Futsal-EM 2016

Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Spanien mit sieben Toren zum siebten Titel

Veröffentlicht: Samstag, 13. Februar 2016, 23.02MEZ
Russland - Spanien 3:7
Spanien hat durch einen Rekordsieg im Finale zum siebten Mal den Titel bei einer UEFA Futsal EURO geholt.
von Paul Saffer
aus der Arena Belgrad
Spanien mit sieben Toren zum siebten Titel
UEFA Futsal EURO 2016 - Russia v Spain - Final ©Sportsfile

Spielstatistiken

Russland
Spanien

3

Tore

7

47

Versuche gesamt

48

19

Schüsse aufs Tor

21

13

Versuche am Tor vorbei

13

15

Abgeblockte Schüsse

14

1

Aluminiumtreffer

1

12

Ecken

8

3

Gelbe Karten

1

0

Rote Karten

0

7

Begangene Fouls

5

4

Erlittene Fouls

7

Aufstellungen

Russland

Russland

Spanien

Spanien

12Gustavo (TW)1Paco Sedano (TW)
2Shayakhmetov
15:43
2Ortiz (K)
20:42
9Abramov4Mario Rivillos
16:10
35:37
10Robinho
31:57
35:10
7Pola
15:12
16:45
15Romulo
19:55
14Raúl Campos
1Vikulov (TW)12Juanjo (TW)
3Pereverzev (K)13Jesús Herrero (TW)
4Lyskov3José Ruiz
5Sergeev5Bebe
7Kutuzov
17:47
6Rafa Usín
14Milovanov
39:45
8Lin
17Shakirov9Alex
8:08
18Davydov10Andresito
11Miguelín
30:50
34:51

Trainer

Sergei Skorovich (RUS)
José Venancio López (ESP)

Schiedsrichter

Alessandro Malfer (ITA)

Pressemappen

Tabellen

  
Veröffentlicht: Samstag, 13. Februar 2016, 23.02MEZ

Spanien mit sieben Toren zum siebten Titel

Russland - Spanien 3:7
Spanien hat durch einen Rekordsieg im Finale zum siebten Mal den Titel bei einer UEFA Futsal EURO geholt.

  • Spanien hat mit dem höchsten Finalsieg der Geschichte zum siebten Mal den Titel bei einer Futsal EURO geholt
  • Russland kassierte die dritte Endspiel-Niederlage in Folge
  • Bei diesem Turnier wurden 129 Tore erzielt und 113 820 Zuschauer gezählt - beides ist Rekord
  • Um Mitternacht gibt die Highlights

Spanien hat bei der zehnten Ausgabe der UEFA Futsal EURO zum siebten Mal den Titel geholt, Russland kassierte dagegen die dritte Endspiel-Niederlage in Folge.

Nach einem umkämpften Beginn war es Miguelín, der in der vierten Minute die Latte traf. Mit einem Volleyschuss traf Alex zum 1:0 für die Spanier, Pola baute die Führung nach einem Ballgewinn von Mario Rivillos auf 2:0 aus.

Rivillos selbst und erneut Pola ließen kurz darauf einen Doppelschlag folgen, von diesem 0:4-Rückstand sollten sich die Russen nicht mehr erholen.

©Getty Images

Russland versuchte es mit Romulo, der auf 1:4 verkürzen konnte, als fliegendem Torhüter, doch der gesperrte Torjäger Eder Lima wurde schmerzlich vermisst. Miguelín stellte den alten Abstand wieder her, ehe Russland zu einem weiteren Treffer durch Robinho kam.

Miguelín und Rivillos schraubten das Ergebnis für Spanien weiter in die Höhe, Ivan Milovanov gelang in den Schlusssekunden nur noch Ergebniskosmetik für Russland.

Der Schlüssel
Spanien musste bei der Endrunde auf die Stammkräfte Sergio Lozano, Fernandao, Adri und Aicardo verzichten, war aber trotzdem nicht aufzuhalten. Drei Spieler brachten es auf insgesamt sechs Tore, die Chancenverwertung war überragend.

Spanien besser als jemals zuvor
Spanien war wahrscheinlich bei keinem Turnier so dominant wie in Serbien. Von Torhüter Sedano bis hin zu den Offensivstars Pola, Rivillos und Miguelín, alle waren einfach brillant.

Russland ohne Lima
Russland war vielleicht während des ganzen Turniers zu keinem Zeitpunkt in Topform, stand aber trotzdem zum dritten Mal in Folge im Finale. Mit Eder Lima wäre die Partie möglicherweise anders gelaufen.

Letzte Aktualisierung: 14.02.16 19.37MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Teamprofile
Verwandtes Spiel

https://de.uefa.com/futsaleuro/season=2016/matches/round=2000607/match=2018946/postmatch/report/index.html#spanien+holt+siebten+titel