Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Zahlen und Fakten

Seit 1996 organisiert die UEFA europäische Futsal-Wettbewerbe, UEFA.com liefert Ihnen Zahlen, Fakten und Rekorde.
Zahlen und Fakten
Eder Lima traf bei der Endrunde 2014 insgesamt acht Mal ©Sportsfile
 

Der Weg ins Finale

Die UEFA Futsal EURO 2018 besteht aus einer Vor- und einer Hauptrunde sowie den Play-offs, gefolgt von einer Endrunde in Slowenien mit zwölf Teams.

Vorrunde
Fünf Gruppen zu je vier Teams sowie zwei Gruppen mit drei Mannschaften bestreiten zwischen dem 23. Januar und dem 1. Februar 2017 Mini-Turniere an jeweils einem Ort. Die sieben Gruppensieger erreichen die Hauptrunde.

Hauptrunde
Zu den sieben Qualifikanten der Vorrundengruppen stoßen die 21 in der Rangliste am besten platzierten Teams, die dann alle zusammen in sieben Gruppen zu je vier Teams in Mini-Turnieren an jeweils einem Ort zwischen dem 3. und 12. April 2017 die Tickets für die nächste Runde ausspielen. Die sieben Gruppensieger erreichen die Endrunde, für die Slowenien als Ausrichter automatisch qualifiziert ist. Die sieben Gruppenzweiten und der beste Gruppendritte ermitteln in den Play-offs die letzten vier Endrundenteilnehmer.

Play-offs
Die acht Teams erhalten jeweils einen Gegner zugelost. In Hin- und Rückspielen, die zwischen dem im September 2017 stattfinden, werden dann noch die letzten vier Endrundenteilnehmer ermittelt.

Endrunde
Die Endrunde findet vom 30. Januar bis zum 10. Februar 2018 mit zwölf Mannschaften statt. In vier Gruppen zu je drei Teams werden die Viertelfinalisten ermittelt. Die jeweils zwei Gruppenbesten ziehen ins Viertelfinale ein, danach gilt das K.-o.-Format.

Weitere Details, darunter auch Informationen, was bei Punktgleichheit in den Gruppen passiert, finden Sie im offiziellen Wettbewerbsreglement.

Zahlen und Fakten

Seit 1996 organisiert die UEFA europäische Futsal-Wettbewerbe, UEFA.com liefert Ihnen Zahlen, Fakten und Rekorde.

Die jeweiligen Jahreszahlen beziehen sich auf das Datum der Endrunde

Endspiele
2016: Spanien - Russland 7:3; Belgrad, Serbien
2014: Italien - Russland 3:1; Antwerpen, Belgien
2012: Spanien - Russland 3:1 (nach Verlängerung); Zagreb, Kroatien
2010: Spanien - Portugal 4:2; Debrecen, Ungarn
2007: Spanien - Italien 3:1; Porto, Portugal
2005: Spanien - Russland 2:1; Ostrava, Tschechische Republik
2003: Italien - Ukraine 1:0; Caserta, Italien
2001: Spanien - Ukraine 2:1 (Golden Goal); Moskau, Russland
1999: Russland - Spanien 3:3 (nach Verlängerung, 4:3 nach Elfmeterschießen); Granada, Spanien
1996*: Spanien - Russland 5:3; Cordoba, Spanien

*Europäisches Futsal-Turnier, seit 1999 Europameisterschafts-Status

Höchste Siege
Qualifikation: Russland - Moldawien 31:0, 1996
Endrunde: Spanien - Belarus 9:1, 2010

Bester Torschütze in einem Spiel
Qualifikation: Konstantin Eremenko (Russland) 7 gegen Moldawien, 1996
Endrunde: Serhiy Koridze (Ukraine) 5 gegen Portugal, 2003

Schnellstes Tor bei der Endrunde
Felipe (Aserbaidschan) gegen Serbien 2012, 8 Sekunden

Spiel mit den meisten Toren
Serbien - Aserbaidschan 8:9, Gruppenphase 2012

Endrunde mit den meisten Toren
Serbien 2016, 129

Torschützenkönige der gesamten Turniere
2016: Ricardinho (Portugal) 11
2014: Kristjan Čujec (Slowenien), Sergio Lozano (Spanien) 9
2012: Cihan Özkan (Türkei), Darko Rangotov (EJR Mazedonien) 8
2010: Clayton Baptistella (Italien), Joel Queirós (Portugal) 10
2007: Cihan Özcan (Türkei) 15
2005: Edwin Grünholz (Niederlande) 10
2003: Serhiy Koridze (Ukraine) 17
2001: Serhiy Koridze (Ukraine) 13
1999: Konstantin Eremenko (Russland) 20
1996: Konstantin Eremenko (Russland) 23

Torschützenkönige der Endrunden
2016: Miguelín (Spanien)*, Mario Rivillos (Spanien)*, Alex (Spanien), Ricardinho (Portugal), Serik Zhamankulov (Kasachstan) 6
2014: Eder Lima (Russland) 8
2012: Torras (Spanien)**, Dario Marinović (Kroatien) 5
2010: Saad Assis (Italien), Biro Jade (Aserbaidschan), Javi Rodríguez (Spanien), Joel Queirós (Portugal) 5
2007: Cirilo (Russland), Daniel (Spanien), Predrag Rajić (Serbien) 5
2005: Nando Grana (Italien) 6
2003: Serhiy Koridze (Ukraine) 7
2001: Serhiy Koridze (Ukraine) 7
1999: Konstantin Eremenko (Russland) 11
1996: Konstantin Eremenko (Russland) 8

*Sieger des adidas Goldenen Schuhs wegen Torvorlagen

Beste Torschützen
Endrunden
Konstantin Eremenko (Russland) 20
Daniel (Spanien) 16
Serhiy Koridze (Ukraine), Ricardinho (Portugal) 15

Gesamt (inklusive Qualifikation)
Konstantin Eremenko (Russland) 44
Serhiy Koridze (Ukraine) 39
Florin Matei (Rumänien), Igor Moskvychov (Ukraine) 32

Spieler mit den meisten Einsätzen
Endrunden
Luis Amado (Spanien) 33
Kike (Spanien) 29
João Benedito (Portugal) 23

Gesamt (inklusive Qualifikation)
Luis Amado (Spanien) 47
Arnaldo (Portugal) 40
Kike (Spanien) 39

Größte Zuschauerzahlen
Qualifikation: Slowenien - Russland, Moskau, 1999, 6 000
Endrunde: Kroatien - Russland, Zagreb, Finale 2012, 14 300
Gesamt bei einer Endrunde: Serbien 2016, 113 820

(nur Endrunde)
Ältester Spieler: Andrey Tveryankin (Aserbaidschan) gegen Serbien, 03.02.2012, 44 Jahre 334 Tage
Ältester Torschütze: Mico Martić (Kroatien) gegen Polen, 22.02.2001, 36 Jahre 364 Tage
Jüngster Spieler: Cristian Rizzo (Italien) gegen Ukraine, 23.01.2010, 18 Jahre 355 Tage
Jüngster Torschütze: Adriano Foglia (Italien) gegen Russland, 22.02.2001, 19 Jahre 303 Tage

Endrunden-Teilnahmen (maximal 11)
11: Italien*, Russland*, Spanien*
10: Ukraine*
9: Portugal*
8: Tschechische Republik
7: Slowenien*, Jugoslawien/Serbien*
5: Aserbaidschan*, Belgien, Kroatien, Niederlande
4: Rumänien*
3: Ungarn
2: Kasachstan*, Polen*
1: Belarus, Frankreich*, Türkei

*2018 inbegriffen

Letzte Aktualisierung: 27.09.17 0.27MEZ

https://de.uefa.com/futsaleuro/season=2018/finals/factsfigures/index.html#zahlen+fakten