Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Montesilvano gewinnt in Almaty

Die Neulinge von ASD Città di Montesilvano C/5 gewannen als erste italienische Mannschaft den UEFA-Futsal-Pokal. Das Team besiegte in Almaty Titelverteidiger SL Benfica und den Sporting Clube de Portugal.
von Paul Saffer
Montesilvano gewinnt in Almaty
Montesilvano feiert den Titelgewinn ©Sportsfile

Montesilvano gewinnt in Almaty

Die Neulinge von ASD Città di Montesilvano C/5 gewannen als erste italienische Mannschaft den UEFA-Futsal-Pokal. Das Team besiegte in Almaty Titelverteidiger SL Benfica und den Sporting Clube de Portugal.

Die zehnte Ausgabe des UEFA-Futsal-Pokals erwies sich als Durchbruch, da erstmals eine europäische Endrunde in Kasachstan ausgetragen wurde. ASD Città di Montesilvano C/5 gewann als erstes italienisches Team den Titel und löste somit Titelverteidiger SL Benfica aus Portugal ab. Neben diesen beiden Nationen waren bisher nur Teams aus Spanien, Russland und Belgien erfolgreich.

Die Debütanten aus Montesilvano gewannen alle drei Hauptrundenspiele, doch in der Eliterunde wurde die Mannschaft dann richtig gefordert. Mit dem Sieger von 2008, MFK Viz-Sinara Ekaterinburg, dem Dritten von 2010, Araz Naxçivan, und dem einzigen Verbliebenen aus der Vorrunde, AGBU Ararat Nicosia FC, lagen schwierige Aufgaben vor den Italienern. Zu Beginn musste Montesilvano eine späte 1:2-Niederlage gegen Ekaterinburg hinnehmen und gegen Araz reichte es nur zu einem 2:2-Unentschieden, nachdem man zweimal geführt hatte. Doch gegen AGBU Ararat feierte das Team dann einen 10:0-Kantersieg, Cleyton Baptistella schoss die Italiener mit fünf Treffern fast im Alleingang an die Spitze der Gruppe.

An der Endrunde nahmen neben Montesilvano auch Kairat Almaty, die als Gastgeber qualifiziert waren, sowie Titelverteidiger Benfica und deren Stadtrivale Sporting Clube de Portugal teil. Da Sporting das Team von ElPozo Murcia FS ausgeschaltet hatte, war erstmals keine Mannschaft aus Spanien und Russland vertreten. Es sollte auch weiterhin Überraschungen geben.

Die Halbfinalauslosung hatte folgende Paarungen ergeben: Kairat traf auf Sporting und Benfica bekam es mit Montesilvano zu tun. Sporting konnte sich dank eines späten Treffers von Caio Japa einen 3:2-Erfolg gegen Kairat sichern, für die Gastgeber war es die vierte Niederlage im vierten Halbfinale. Montesilvano gewann dank Treffern von Leandro Cuzzolino, Cristian Borruto und Torhüter Stefano Mammarella mit 3:0 gegen Benfica, wo Joel Queirós vor der Halbzeit zweimal per Strafstoß scheiterte.

Beim Spiel um den dritten Platz kamen die Zuschauer auf ihre Kosten. Nach einem 3:3-Unentschieden siegte Kairat am Ende mit 5:3 nach Sechsmeterschießen. Montesilvano hingegen dominierte das Finale von Beginn an. Hernan Garcias – der die meiste Zeit der Saison verletzungsbedingt gefehlt hatte – erzielte nach 59 Sekunden den ersten Treffer. Nach zwei Toren von Adriano Foglia erhöhte Fabricio Calderolli vor der Pause dann auf 4:0 für die Italiener. Auch Sporting hatte gute Möglichkeiten in beiden Hälften, doch Leandro Cuzzolino erhöhte nach einer halben Stunde nochmals vom Punkt. Leitão gelangen gegen Ende des Spiels noch zwei Ehrentreffer, deshalb war der 5:2-Endstand letztendlich nicht der höchste Sieg in einem Finale des UEFA-Futsal-Pokals.

http://de.uefa.com/futsalcup/history/season=2011/index.html#montesilvano+gewinnt+almaty