Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Castellón erster Titelträger

Playas de Castellón FS gewann 2001 die letzte inoffizielle Meisterschaft und bewies im neu geschaffenen UEFA-Futsal-Pokal ein Jahr später erneut seine Klasse.
Castellón erster Titelträger
Der Jubel der Spieler von Playas de Castellón FS kannte 2002 keine Grenzen ©EPA

Castellón erster Titelträger

Playas de Castellón FS gewann 2001 die letzte inoffizielle Meisterschaft und bewies im neu geschaffenen UEFA-Futsal-Pokal ein Jahr später erneut seine Klasse.

Bis zum ersten UEFA-Futsal-Pokal 2001/02 gab es viele inoffizielle kontinentale Klubturniere. Das Format des neuen Wettbewerbs erinnerte mit seinen acht Mannschaften an das Format der UEFA-Futsal-Europameisterschaft. Spaniens Playas de Castellón FS gewann die letzte inoffizielle Meisterschaft 2001 und unterstrich mit dem Sieg in diesem neuen UEFA-Wettbewerb ein Jahr später seine Klasse.

Action 21 Charleroi, von Beginn an eines der stärksten Teams in diesem Wettbewerb, gewann das allererste Spiel mit 7:3 gegen Tschechiens Pramen Havlickuv Brod. Pedro Henrique war der erste Torschütze in der Geschichte dieses Turniers. Charleroi war mit einer weißen Weste - genauso wie AS Roma, MNK Split, Clearex Chorzów, Sporting Clube de Portugal, Castellón, Bosnien-Herzegowinas MNK Kaskada Gracanica und Ungarns Cső-Montage Budapest FC - für die Endrunde im Februar 2002 in Lissabon qualifiziert.

Gastgeber Sporting zeigte durch den 3:1-Erfolg über Kaskada einen guten Start in der Gruppe A, während Roma mit 0:2 Split unterlag. Der italienische Meister schlug mit einer 10:2-Gala über Kaskada prompt zurück, Sporting kam nicht über ein torloses Remis gegen Split hinaus. Die Gastgeber brauchten gegen Roma noch einen Punkt und trotz eines Rückstandes drei Minuten vor Schluss, kamen sie durch Zézitos Ausgleichstreffer zu einem 5:5-Unentschieden. Den Gruppensieg sicherte sich aber mit einem 6:2-Sieg gegen Kaskada die Mannschaft aus Split.

In der Gruppe B sah es dagegen deutlicher aus. Charleroi und Castellón waren schon nach zwei Spieltagen weiter; die belgische Mannschaft schlug Cső-Montage mit 7:5 und Chorzów mit 3:2, während der spanische Verein diese beiden Teams mit 7:1 und 9:0 überrollte. Castellón besiegte dann auch Charleroi mit 3:1 und wurde somit Gruppensieger. Cső-Montage konnte sich mit dem 6:1-Erfolg über den polnischen Vertreter trösten.

Castellóns Siegesserie hatte auch im Halbfinale Bestand, wo Sporting mit 4:0 geschlagen wurde. Charleroi gewann trotz eines zwischenzeitlichen 1:2-Rückstandes noch mit 7:3 gegen Split. Obwohl Lúcio Rosa im Finale die Führung Castellóns durch Javier Lorente noch vor der Pause ausgleichen konnte, hatte Charleroi nach zwei Toren von Javi Rodríguez keine Antwort mehr parat. Joan und Julio sorgten für den 5:1-Endstand und den Titelgewinn des spanischen Klubs.

http://de.uefa.com/futsalcup/history/season=2001/index.html#castellon+erster+titeltrager