Müller: "Eindeutig zu viele Fehler"

"Das war heute nicht der Fußball, den wir spielen wollen und können", gab Siegtorschütze Mats Hummels nach dem 2:1-Erfolg der DFB-Elf bei der Tschechischen Republik unumwunden zu.

Joachim Löw, Trainer Deutschland
Mit der Art und Weise, wie wir heute gespielt haben, können wir definitiv nicht zufrieden sein. Wir haben heute zwar gewonnen, aber mit sehr viel Glück. Gefühlt hatten wir heute sehr viel Ballbesitz, es aber nicht geschafft, hinter die Linien zu kommen.

Es ging gut los, hat uns aber im Laufe des Spiels nicht die Sicherheit gegeben. In der ersten Halbzeit hatten wir nur noch eine Chance durch Lars Stindl, die gut rausgespielt war. Ansonsten hatten wir über das gesamte Spiel hinweg keine Torchance mehr, die herausgespielt war. Eigentlich hätten wir heute mit einem Unentschieden leben müssen, wenn Mats Hummels das Kopfballtor nicht gemacht hätte.

Timo Werner, Torschütze Deutschland
Es freut mich, dass ich spielen durfte. Ich denke, dass es in den letzten Spielen mit den Toren ganz gut geklappt hat. Ich versuche, einfach immer das Beste rauszuholen, und es ist auch nicht so schwer mit all den Mitspielern.

Wir haben erwartet, dass die Tschechen gut auftreten, weil es für sie heute auch die letzte Chance war. Wir wussten auch, was auf uns zukommt, aber dennoch waren wir etwas überrascht. Der letzte Pass hat heute einfach gefehlt. Das Spiel hatten wir eigentlich immer im Griff und am Ende dann auch verdient gewonnen.

Mats Hummels, Torschütze Deutschland
Das war heute nicht der Fußball, den wir spielen wollen und können. Ich glaube, dass wir heute mehrere Probleme hatten. Das größte Problem waren die vielen Ballverluste. Das kenne ich seit zehn Jahren von der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nicht mehr.

Thomas Müller, Kapitän Deutschland
Die Spielweise war in Ordnung, aber wir haben eindeutig zu viele Fehler gemacht. Die Tschechen sind natürlich sehr lauffreudig gewesen und standen mit dem Rücken zur Wand, wenn man die Tabellensituation anschaut.