#ENGGER: Stimmen zum Spiel

Joachim Löw war nur mit der ersten Halbzeit zufrieden, sein Gegenüber Gareth Southgate lobte die Vorstellung seiner jungen B-Mannschaft.

England vergab in letzter Sekunde die Großchance zum Sieg
England vergab in letzter Sekunde die Großchance zum Sieg ©Getty Images

Joachim Löw, Bundestrainer
In der ersten Halbzeit haben wir es in manchen Phasen gut gemacht. Da hatten wir drei sehr gute Tormöglichkeiten. Das hat in der zweiten Halbzeit gefehlt. Wir müssen Richtung WM wieder lernen, dass wir, wenn wir den Ball erobern, schnell umschalten. Heute haben die Automatismen, auch durch die Umstellungen, nicht so gegriffen.

Gareth Southgate, Nationaltrainer England
Wir wollten junge Spieler bringen. Das war ermutigend zu sehen, es kamen ein paar neue Elemente ins Spiel. Wir haben durchaus eine Entwicklung gesehen.

©Getty Images

Ilkay Gündogan, Deutschland
Ich bin glücklich, dass ich spielen durfte. Es hat gut getan. Ich habe versucht, über die leichten Dinge ins Spiel zu kommen. Insgesamt haben beide Teams so gespielt, dass sie möglichst wenig Fehler machen.

Leroy Sane, Deutschland
Ich denke, dass beide Mannschaften ihre Chancen hatten. Wir hätten das Spiel früh entscheiden können. Es ärgert mich sehr, dass ich noch kein Tor für die Nationalmannschaft geschossen habe.

Marcel Halstenberg, Debütant Deutschland
Für den Einstand war es gar nicht schlecht. Es hat auf jeden Fall viel Spaß gemacht, neue Mitspieler auf dem Platz kennenzulernen und offensiv zu spielen. Wir können mit dem Unentschieden zufrieden sein. Wir hatten anfangs die besseren Chancen, aber mit der letzten Chance haben wir auch Glück, dass wir 0:0 spielen.