Deutschland und England für WM qualifiziert, Polen muss noch warten

Während Deutschland und England am neunten Spieltag der European Qualifiers ihr WM-Ticket lösen konnten, muss Polen noch warten, obwohl Robert Lewandowski Geschichte schrieb.

Deutschland feiert seinen Sieg in Nordirland
Deutschland feiert seinen Sieg in Nordirland ©Getty Images
  • Neunter Sieg und WM-Ticket gelöst: Deutschland gewinnt in Nordirland
  • England nach dramatischem Sieg gegen Slowenien ebenfalls für Russland qualifiziert
  • Robert Lewandowski schreibt Geschichte, aber Polen ist noch nicht qualifiziert
  • Video-Highlights aller Partien stehen am Freitag ab Mitternacht zur Verfügung

Qualifiziert: Belgien, England, Deutschland, Russland (Gastgeber)

Gruppe C

Nordirland - Deutschland 1:3

Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht.

Aserbaidschan - Tschechische Republik 1:2

Die Tschechen zogen dank des Siegtreffers von Antonín Barák 24 Minuten vor dem Ende an Aserbaidschan vorbei und liegen jetzt auf Platz drei.

San Marino - Norwegen 0:8

Joshua King erzielte zwei der drei frühen Tore von Norwegen, außerdem war Mohamed Elyounoussi dreimal erfolgreich.

Gruppe E

©AFP/Getty Images

Armenien - Polen 1:6

Robert Lewandowski hat nach einem Dreierpack mit 15 Toren in der laufenden Qualifikation einen neuen europäischen Rekord aufgestellt. Polen hat mit dem Sieg die Play-offs sicher, aber der Kampf um den Gruppensieg mit Dänemark wird erst am Sonntag entschieden.

Montenegro - Dänemark 0:1

Christian Eriksen markierte in der 16. Minute den Siegtreffer – das fünfte Länderspiel in Folge, in dem Eriksen erfolgreich war. Sollte Dänemark am Sonntag gegen Rumänien gewinnen und Polen gegen Montenegro verlieren, würden sich die Dänen aufgrund der besseren Tordifferenz für die WM qualifizieren.

Rumänien - Kasachstan 3:1

Rumänien sicherte sich mit dem einzigen Heimsieg des Abends in dieser Gruppe Platz vier. Somit steht auch fest, dass Kasachstan hinter Armenien auf dem letzten Platz festhängt. Zweifacher Torschütze für die Gastgeber war Constantin Budescu.

Gruppe F

©AFP/Getty Images

England - Slowenien 1:0

Kapitän Harry Kane sorgte mit einem Treffer in der letzten Minute für den Sieg Englands gegen Slowenien und sicherte den "Three Lions" damit das Ticket für die WM in Russland. Um den zweiten Platz zu erreichen, muss Slowenien am Sonntag Schottland schlagen und auf einen Ausrutscher der Slowaken gegen Malta hoffen.

Schottland - Slowakei 1:0

Auch in Glasgow durften die Gastgeber spät jubeln. Unter Bedrängnis des eingewechselten Chris Martin unterlief dem Slowaken Martin Škrtel nach Flanke von Ikechi Anya in der 89. Minute ein Eigentor. Zuvor schon waren die Schotten zwei Mal am Gestänge gescheitert. Die Slowaken mussten nach der Gelb-Roten Karte gegen Róbert Mak über eine Stunde in Unterzahl auskommen. Schottland steht nun auf Platz zwei und hat zwei Punkte Vorsprung auf die Slowakei. Mit einem weiteren Sieg in Slowenien würden die Schotten die Gruppe als Zweiter abschließen.

Malta - Litauen 1:1

Sollten die Schotten unentschieden spielen, könnten sie die Slowaken mit einem Sieg gegen Malta überholen. Die Malteser holten beim letzten Heimspiel von Trainer Pietro Ghedin den ersten Punkt in Gruppe F. Andrei Agius brachte die Gastgeber mit einem präzisen Flachschuss in Führung, Vykintas Slivka glich für Litauen aus.

Oben