WM-Ticket für Deutschland und England zum Greifen nah

Während Deutschland und England so gut wie sicher für die WM-Endrunde qualifiziert sind, ist in Gruppe E nach Siegen für Polen, Dänemark und Montenegro noch alles offen.

Deutschland feiert seinen Triumph in Stuttgart
Deutschland feiert seinen Triumph in Stuttgart ©Getty Images

UEFA.com hat Highlights von allen Qualifikationsspielen; die Spiele vom Samstag sind am Sonntag ab Mitternacht verfügbar.

Gruppe C

©AFP/Getty Images

Deutschland - Norwegen 6:0

Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht.

Nordirland - Tschechische Republik 2:0

Tore von Jonny Evans und Chris Brunt brachten den Gastgebern einen Sieg in Belfast ein, durch den sie einen der ersten beiden Plätze in Gruppe C sicher haben. Erst schoss Evans in seinem 63. Länderspiel sein zweites Tor, dann baute Brunt die Führung seiner Mannschaft per Freistoß noch vor der Pause aus. Die Tschechische Republik, die vor der Partie noch Hoffnung auf einen Platz in den Play-offs hatte, konnte sich nicht mehr zurückkämpfen.

Aserbaidschan - San Marino 5:1

Erstmals in seiner Geschichte erzielte Aserbaidschan fünf Tore. Afran Ismayilov war zweimal für die Hausherren erfolgreich, die ihren dritten Gruppensieg klarmachen konnten und schon zehn Punkte auf dem Konto haben – gleich zwei Rekorde in der Qualifikationshistorie von Aserbaidschan.

Gruppe E

©AFP/Getty Images

Polen - Kasachstan 3:0

Polen bleibt nach dem Sieg in Warschau mit drei Punkten Vorsprung Tabellenerster. Arkadiusz Milik erzielte die frühe Führung, ehe Kamil Glik per Kopf das 2:0 nachlegte. Für den späten Schlusspunkt sorgte Robert Lewandowski, der sein 12. Tor in acht Qualifikationsspielen erzielte, per Elfmeter.

Montenegro - Rumänien 1:0

Dank des siebten Tores von Stevan Jovetić liegt Montenegro weiter nur drei Punkte hinter Polen zurück. 15 Minuten vor dem Ende in Podgorica traf der Monaco-Angreifer nach einer Flanke von Adam Marušić. 

Armenien - Dänemark 1:4

Auch Dänemark bleibt Polen dank der formstarken Thomas Delaney und Christian Eriksen auf den Fersen. Zwar brachte Ruslan Koryan die Hausherren früh mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern in Front, doch schon in der 17. Minute gelang Delaney per Kopf der Ausgleich. Mit einem Freistoßschlenzer – sein sechstes Tor in der Qualifikation – erzielte Eriksen kurz darauf die dänische Führung. Nach der Pause war es Delaney mit zwei weiteren Toren vorbehalten, den deutlichen Auswärtserfolg klarzumachen.

Gruppe F

©AFP/Getty Images

England - Slowakei 2:1

Marcus Rashford hatte gegen die Slowakei bei allen drei Toren die Finger im Spiel. Erst verlor er den Ball gegen Stanislav Lobotka, der nach Doppelpass mit Adam Nemec einnetzte. Acht Minuten vor der Halbzeitpause führte Rashford die Ecke aus, die Eric Dier verwandelte. Der 19-Jährige rundete Englands Comeback nach einer Stunde mit einem Distanzschuss ab. England führt die Gruppe F jetzt mit fünf Punkten Vorsprung an.

Slowenien - Litauen 4:0

Slowenien liegt jetzt nur noch einen Zähler hinter den zweitplatzierten Slowaken. Josip Iličić verwandelte zwei Elfmeter, außerdem trafen Benjamin Verbič und Valter Birsa.

Schottland - Malta 2:0

Auch Schottland liegt nur noch einen Zähler hinter der Slowakei zurück. Christophe Berra traf nach einer Ecke von Leigh Griffiths zur frühen Führung im Hampden Park, ehe Griffiths vier Minuten nach der Pause per Abstauber alles klarmachte.