Belgien weiter, Frankreich blamiert sich

Belgien ist die erste europäische Mannschaft, die sich dank des 2:1 in Griechenland für die Endrunde qualifiziert hat. Schweden hat nun Hoffnung, an Frankreich vorbeizuziehen, weil Les Bleus gegen Luxemburg nur 0:0 spielten.

©Getty Images

UEFA.com hat die Höhepunkt eines jeden Qualifikationsspiels. Die Spiele vom Sonntag sind am Montag um Mitternacht zu sehen.

Gruppe A

Niederlande - Bulgarien 3:1

Davy Pröpper traf zweimal, als die Niederlande die Bulgaren in der Tabelle überholten und auf Platz drei verdrängten. Die ersten beiden Treffer bereitete Daley Blind vor, Pröpper und Arjen Robben waren jeweils zur Stelle und sorgten für eine zunächst solide Führung. Doch nach dem Kopfballtor von Georgi Kostadinov hatten die Gäste wieder Hoffnung. Mit einem späten Kopfballtreffer sorgte Pröpper wieder für den alten Vorsprung. Die Niederländer haben nun drei Punkte Rückstand auf das zweitplatzierte Schweden, die Bulgaren liegen einen Zähler hinter Oranje.

Frankreich - Luxemburg 0:0

Frankreichs furchterregende Sturmtalente mussten einen frustrierenden Abend erleben, als Gäste-Torhüter Jonathan Joubert und seine Abwehrspieler in Toulouse ein torloses Remis eroberten. Die Nummer 1 der Luxemburger entschärfte Chancen von Kylian Mbappé, Paul Pogba und Djibril Sidibé, zudem lenkte er einen Freistoß von Antoine Griezmann an die Latte, ehe Gerson Rodrigues fast sogar den Siegtreffer für die Gäste erzielt hätte, als er den Pfosten traf. Trotz des Unentschiedens kehrt Frankreich an die Tabellenspitze zurück und hat nun einen Punkt Vorsprung vor Schweden.

Belarus - Schweden 0:4

Das zweitplatzierte Schweden zeigte sich in Borisov sehr treffsicher. Die Tore in der ersten Halbzeit sorgten für Ruhe bei den Skandinaviern. Zunächst traf Emil Forsberg, ehe dieser das dritte Tor von Marcus Berg vorbereitete. Christoffer Nyman erzielte dazwischen sein erstes Länderspieltor, und Andreas Granqvist war mit einem späten Elfmeter erfolgreich. Der Rückstand auf Tabellenführer Frankreich beträgt einen Punkt.

Gruppe B

Lettland - Schweiz 0:3

Achtes Spiel, achter Sieg für die Nati. Hier geht es zum Spielbericht.

Ungarn - Portugal 0:1

Portugal bleibt nach diesem knappen Erfolg drei Punkte hinter der Schweiz auf Platz zwei. Dabei mussten die Gastgeber nach dem Platzverweis gegen Tamás Priskin, der Rot wegen eines Ellenbogenschlags erhielt, eine Stunde mit einem Mann weniger auskommen. Drei Minuten nach der Pause war André Silva nach Flanke von Cristiano Ronaldo mit dem Kopf zur Stelle. Nach der Niederlage sind die Ungarn ausgeschieden.

Färöer Inseln - Andorra 1:0

Die Nordmänner haben zwar keine Chance mehr auf Platz zwei in der Gruppe B, dennoch gab es einen Grund zum Feiern, weil Gilli Sørensen mit seinem Treffer in der ersten Hälfte für einen Sieg sorgte. Damit hat das Team von Lars Olsen nun acht Punkte auf dem Konto, so viel wie noch nie in einer WM- oder EURO-Qualifikation. Und noch sind ja zwei Spiele zu bestreiten.

Gruppe H

Griechenland - Belgien 1:2

Mit dem Sieg in Griechenland hat sich Belgien Platz 1 in der Gruppe H gesichert und sich damit als erste europäische Mannschaft für die FIFA-WM qualifiziert. Alle Tore fielen innerhalb von fünf Minuten. Jan Vertonghens Führungstor in der 70. Minute wurde schnell durch Zeca korrigiert, doch Romelu Lukakus siebter Treffer in sieben European Qualifiers sorgte für die Entscheidung. Griechenland fiel auf Platz drei zurück.

Gibraltar - Bosnien und Herzegowina 0:4

Bosnien und Herzegowina verbesserte sich nach diesem kontrollierten Sieg über das noch punktlose Gibraltar auf Platz zwei und hat damit einen Zähler mehr auf dem Konto als Griechenland. Edin Džeko schoss das erste und letzte Tor, als die Gäste nach der Pause davonzogen. Kenan Kodro schoss sein erstes Tor für die Nationalmannschaft und Senad Lulić war ebenfalls erfolgreich. Für ihn war es sein erster Treffer seit fast zwei Jahren für sein Land.

Estland - Zypern 1:0

Zyperns Hoffnung auf einen der beiden vorderen Plätze haben einen herben Rückschlag erhalten, als das Team von Ran Ben Simon in Tallinn eine enttäuschende Niederlage hinnehmen musste. Die Gastgeber, die ihrerseits einen Sieg brauchten, um weiter hoffen zu dürfen, hatten die besseren Chancen, und kamen zum ersten Treffer in den letzten vier Qualifikationsspielen, als Mattias Käit in der Nachspielzeit von außerhalb des Strafraums per Volley traf. Damit hat Estland nun acht Punkte auf dem Konto und liegt zwei Zähler hinter dem viertplatzierten Zypern.

Gruppe I

Kroatien - Kosovo 1:0
Am Samstag hatte die Partie wegen heftigen Regens abgebrochen werden müssen, doch am Sonntagnachmittag wurde die Begegnung fortgesetzt. Und in der 74. Minute erzielte  Domagoj Vida den einzigen Treffer. Der Verteidiger von  Dynamo Kyiv köpfte einen Freistoß von Luka Modrić in die Maschen und schoss so sein erstes Tor in der Nationalmannschaft seit vier Jahren. Damit haben die Kroaten an der Tabellenspitze zwei Punkte Vorsprung vor  Verfolger Ukraine.