WM-Quali am Samstag: Alle Augen auf Asensio

Die European Qualifiers am Samstag: Es kommt zum Top-Duell zwischen Spanien und Italien, Mircea Lucescu kehrt mit der türkischen Nationalmannschaft in die Ukraine zurück.

©Getty Images

Asensio im Fokus
Die Partie des Wochenendes? Ein Blick auf die Tabellensituation in Gruppe G genügt, und sie steht fest: Spanien gegen Italien. Beide haben 16 Punkte aus sechs Spielen auf dem Konto. Marco Asensio wird voraussichtlich zum ersten Mal in einem Pflichtspiel im Nationaltrikot von Beginn an dabei sein. "Wir werden in den nächsten Jahren zwar noch viel Freude mit ihm haben, aber er verdient es schon jetzt, in der Startelf zu stehen", sagte David Villa, der selbst zum ersten Mal seit drei Jahren wieder in Spaniens Kader steht.

Der ganze Trubel um Asensio ist seinem explosiven Start in die neue Saison geschuldet, bei dem er vier außerordentlich brillante Tore erzielte. Der 21-Jährige traf in jedem Wettbewerb beim Debüt für Real, also stehen die Chnacen hoch, dass er auch beim Debüt für sein Land trifft.

Bei Italien fehlt Giorgio Chiellini, der Verteidiger zog sich im Training eine Verletzung zu.

Spanien - Italien

Weitere Spiele in Gruppe G
Israel - EJR Mazedonien
Albanien - Liechtenstein (18 Uhr MEZ)

Serbien fokussiert auf Moldawien
In Belgrad trifft der Tabellenführer auf das Tabellenschlusslicht. Gastgeber Serbien will seiner Favoritenrolle gerecht werden und die Führung an der Spitze festigen. In der Qualifikation ist Serbien zuhause noch ungeschlagen, holte fünf von möglichen neun Punkten. Das Hinspiel in Moldawien im vergangenen Oktober gewann Serbien mit 3:0. Am Dienstag sind die Serben zu Gast bei der Republik Irland, die genausoviele Punkte auf ihrem Konto hat (12). Serbien-Trainer Slavoljub Muslin will jedoch noch nicht so weit vorausschauen: "Für uns ist das wichtigste, drei Punkte aus dem Spiel gegen Moldawien mitzunehmen. Etwas anderes spielt im Moment keine Rolle."

Serbien - Moldowien (18 Uhr)

Weitere Spiele in Gruppe D
Georgien - Republik Irland (18 Uhr)
Wales - Österreich

Lucescu kehrt in die Ukraine zurück
Die Türkei und die Ukraine, Dritter und Vierter in Gruppe I, haben beide elf Punkte auf dem Konto. Dazu kommt, dass Türkei-Coach Mirceau Lucescu in das Land zurückkehrt, in dem er zwölf Jahre als Trainer von Shakhtar Donetsk verbracht hat.

"Die Ukraine wird alles daran setzen, zuhause drei Punkte einzufahren. Aber wir kennen sie sehr gut, während sie sehr wenig von uns wissen. Und wir haben Antworten für jeden ihrer Trümpfe parat. Es wird ihnen schwer fallen, ihr übliches Spiel durchzuziehen", sagte der 72-Jährige.

Ukraine - Türkei

Weitere Spiele in Gruppe I
Kroatien - Kosovo
Finnland - Island (18 Uhr)

Spielbeginn ist jeweils um 20:45 Uhr MEZ, falls nicht anders angegeben.