Heute vor einem Jahr: Portugal gewinnt die EURO 2016

Genau heute vor einem Jahr triumphierte Portugal bei der UEFA EURO 2016. Was blieben, sind unvergessliche Bilder: Cristiano Ronaldos Tränen, das Siegtor von Éder und die französische Verzweiflung.

Cristiano Ronaldo mit dem Pokal
Cristiano Ronaldo mit dem Pokal ©Getty Images

Genau vor einem Jahr gewann Portugal gegen Frankreich die UEFA EURO 2016 – UEFA.com blickt zurück auf den dramatischen Abend von Paris.

Die Schlagzeilen dieser unglaublich spannenden Partie…

  • Portugal gewinnt die UEFA EURO 2016 durch einen 1:0-Erfolg nach Verlängerung gegen Gastgeber Frankreich
  • Bereits in der 25. Minute muss Cristiano Ronaldo verletzt den Platz verlassen
  • Trotz klarer französischer Überlegenheit steht zur Pause ein torloses Remis
  • In der Nachspielzeit hat Frankreichs André-Pierre Gignac den Siegtreffer auf dem Fuß, scheitert aber am Pfosten
  • In der Verlängerung entscheidet der eingewechselte Éder die Partie zugunsten der Portugiesen
Die Highlights des Finals der UEFA EURO 2016
Die Highlights des Finals der UEFA EURO 2016

Reaktionen nach dem Spiel

Cristiano Ronaldo, Portugals Kapitän
Ich bin so glücklich. Davon habe ich seit vielen Jahren geträumt, eigentlich seit 2004. Das portugiesische Volk hat diesen Titel verdient und unsere Spieler auch. Das ist einer der glücklichsten Momente meiner Karriere.

Éder, Portugals Siegtorschütze
Es war ein unglaublicher Moment. Wir haben mit so viel Leidenschaft gekämpft und haben diesen Titel auch verdient. [Ronaldo] hat mir vor dem Spiel gesagt, dass ich das Siegtor schießen würde. Er hat mir Stärke und positive Energie gegeben.

Alle Tore der UEFA EURO 2016
Alle Tore der UEFA EURO 2016

Fernando Santos, Portugals Trainer
Die Spieler haben mir immer geglaubt, wenn ich ihnen erzählt habe, dass wir diesen Titel gewinnen können. Überall, wo wir hinkamen, waren portugiesische Fans. Das hat uns stark gemacht.

Didier Deschamps, Frankreichs Trainer
Wir haben die große Chance weggeschmissen, Europameister zu werden. Jetzt herrscht bei uns große Enttäuschung vor. Es ist bitter, ein Finale so zu verlieren.

Was die Medien sagten

Jornal de Noticias, Portugal
Der größte Moment in der Geschichte des portugiesischen Fußballs wurde durch eine Geschichte geschrieben, die so unwahrscheinlich war, dass sie jeden Filmregisseur vor Scham erblassen lassen würde. Statt den Eiffelturm blau anzustrahlen, wurde es eine schwarze Nacht für die Gastgeber.

L'Équipe, Frankreich
Am Boden zerstört. Heute ist Frankreich mit dem Gefühl einer verpassten Chance aufgewacht. Portugal war zu schlagen, es war schwächer als Deutschland, aber im Fußball gewinnt nicht immer das beste Team.

Was ist seither passiert

Portugal ist Zweiter seiner WM-Qualifikationsgruppe, mit 15 Punkten aus sechs Spielen. Im Halbfinale des Confed Cups verlor man gegen Chile im Elfmeterschießen.

Ronaldo ist mit 11 Toren gemeinsam mit Robert Lewandowski bester Torschütze der European Qualifiers und erzielte in der Saison 2016/17 sein 100. Tor in der UEFA Champions League.

Éders erstes Pflichtspiel nach der EURO war eine Partie in der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League für Lille bei Gabala. Seit dem Finale bestritt er vier Länderspiele, erzielte aber keinen Treffer mehr.

Oben