Darauf sollten Sie am Freitag bei den European Qualifiers achten

Ein torhungriger Cristiano Ronaldo ist im Einsatz für Portugal, ein aufblühendes Schweden hat Frankreich im Visier und Bosnien und Herzegowina will die Griechen aus dem Weg räumen.

©Getty Images

Lettland heißt gnadenlosen Ronaldo willkommen
Portugal begann die Vorbereitung auf das Spiel gegen Lettland und den anschließenden FIFA-Konföderationenpokal mit einem 4:0 im Freundschaftsspiel gegen Zypern. An diesem Tage traf Kapitän Cristiano Ronaldo zweimal für Real Madrid im Finale der UEFA Champions League.

"Wir haben uns ihm verbunden gefühlt", sagte Nani. "Nachdem er einen weiteren Pokal gewonnen hat, ist er zu uns gekommen und er ist heiß darauf, unserer Mannschaft zu helfen." Ronaldo hat sicherlich im Blick, seine unglaubliche Bilanz aufzubessern. Mit neun Toren ist er an der Spitze der Torschützenliste in den European Qualifiers, der Rekord von 13 Treffern, den sich David Healy und Robert Lewandowski teilen, ist in Sichtweite.
Lettland - Portugal, 20. 45 Uhr

Die andere Spiele der Gruppe B
Färöer Inseln - Schweiz, 20.45 MEZ
Andorra - Ungarn, 20.45 Uhr

Emil Forsberg traf im November in Paris
Emil Forsberg traf im November in Paris©AFP/Getty Images

Forsberg will mit Schweden Frankreich schnappen
Emil Forsberg brachte Schweden in Führung, als sie in Paris auf den Tabellenführer der Gruppe A trafen. Am Ende aber gewann Frankreich mit 2:1. Der 25-jährige Leipzig-Star war in der Bundesliga bester Vorlagengeber, und nachdem Schweden nach dem Rücktritt von Zlatan Ibrahimović einen neuen Anführer sucht, könnte er einer der ersten Kandidaten sein.

"Ich habe nichts gegen Verantwortung, ich genieße sie", sagte der Schwede, dessen Team mit den Franzosen, die 13 Zähler auf dem Konto haben, gleichziehen will. "Wir alle müssen mehr Verantwortung übernehmen. Wir haben in Paris gegen Frankreich verloren, aber unsere Mannschaftsleistung war sehr gut. Das wird diesmal genauso wichtig sein."
Schweden - Frankreich, 20.45 Uhr

Die anderen Spiele in der Gruppe A
Niederlande - Luxemburg, 20.45 Uhr
Belarus - Bulgarien, 20.45 Uhr

Edin Džeko führt die Bosnier im Training an
Edin Džeko führt die Bosnier im Training an©Fedja Krvavac

Bosnien dürstet gegen Griechenland nach Revanche
Der Drittplatzierte empfängt in der Gruppe H in Zenica den Zweitplatzierten. Die Bosnier wollen unbedingt zurückschlagen, nachdem sie beim Treffen beider Teams im November in Athen ein spätes Gegentor kassiert hatten.

Arsenal-Neuzugang Sead Kolasinač ist gesperrt, aber Trainer Mehmed Baždarević ist dennoch optimistisch: "Die Spieler machen ihre Sache sehr gut. Sie haben den Willen und den Wunsch zu gewinnen. Obwohl wir kleinere Probleme haben, haben wir genug Klasse, gut zu spielen und ein gutes Ergebnis zu holen - mit der Hilfe unserer Fans." Die Fans sehen es ähnlich wie Baždarević, einige zelteten, um an Tickets zu kommen - vor zwei Wochen waren sie bereits ausverkauft.
Bosnien und Herzegowina - Griechenland, 20.45 Uhr

Die anderen Spiele in der Gruppe H
Estland - Belgien
Gibraltar - Zypern