SSI Err
Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Paul Breitner: Mein Team des Jahres 2011

Veröffentlicht: Montag, 19. Dezember 2011, 15.56MEZ
Der frühere deutsche Nationalspieler Paul Breitner stellt sein Team des Jahres vor. Er setzt unter anderem auf einen Spieler, der alles hat, auf einen Akteur, den es nur alle drei oder vier Jahrzehnte gibt und auf einen "Roboter".
Paul Breitner: Mein Team des Jahres 2011
Paul Breitner im Gespräch mit UEFA.com ©Sportsfile
 
Veröffentlicht: Montag, 19. Dezember 2011, 15.56MEZ

Paul Breitner: Mein Team des Jahres 2011

Der frühere deutsche Nationalspieler Paul Breitner stellt sein Team des Jahres vor. Er setzt unter anderem auf einen Spieler, der alles hat, auf einen Akteur, den es nur alle drei oder vier Jahrzehnte gibt und auf einen "Roboter".

Im Team des Jahres von Paul Breitner dominiert der FC Barcelona, er setzt auf fünf Spieler der Katalanen. Der frühere deutsche Nationalspieler, der Botschafter des UEFA-Champions-League-Endspiels 2012, nominierte auch Spieler von seinen Ex-Klubs Real Madrid CF und FC Bayern München. Unten finden Sie seine elf Auserwählten. Bis Freitag, den 6. Januar, um 12 Uhr MEZ können auch Sie noch Ihre Auswahl treffen.

Wählen Sie Ihr Team des Jahres 2011

Torhüter: Manuel Neuer (FC Schalke 04/FC Bayern München)
Einer der drei besten Torhüter, die wir haben. Neuer bekommt meine Stimme, weil er der jüngste davon ist. Er steht vor einer fantastischen Zukunft.

Rechtsverteidiger: Daniel Alves (FC Barcelona)
Seit Jahren mein Lieblingsspieler auf der rechten Seite. Er ist mehr ein Mittelfeldspieler oder sogar ein Stürmer, er ist offensiv wirklich sehr stark. Er weiß aber auch genau, wie man in der Abwehr spielen muss.

Innenverteidiger: Gerard Piqué (FC Barcelona)
Ein perfekter Innenverteidiger. Wir verlangen von einem Innenverteidiger, dass er bei Eins-gegen-Eins-Situationen zu 100 Prozent sicher ist, aber Piqué kann sich auch in den Angriff einschalten. Er passt perfekt in die technisch brillante Mannschaft von Barcelona.

Innenverteidiger: Nemanja Vidić (Manchester United FC)
Ein entscheidender Spieler, er ist der Grund, warum Manchester United in den letzten Jahren so viel erreicht hat. Er ist derjenige, der die ganze Abwehr zusammenhält; er hat sich im Old Trafford fantastisch entwickelt.

Linksverteidiger: Fábio Coentrão (Real Madrid CF)
Ich habe Fábio Coentrão in den letzten zwei Jahren intensiv verfolgt und habe gesehen, wie er sich entwickelt hat. Er ist normalerweise ein linker Mittelfeldspieler, aber er ist auch als Linksverteidiger hervorragend. Er steht bei Real Madrid vor einer großen Karriere auf dieser Position.

Rechtes Mittelfeld: Arjen Robben (FC Bayern München)
Wenn er fit ist, ist er mit Abstand der Beste auf der rechten Seite. Er ist außerordentlich wertvoll, einfach unbezahlbar als Individualist.

Zentrales Mittelfeld: Xavi Hernández (FC Barcelona)
Xavi und Iniesta sind die beiden besten zentralen Mittelfeldspieler, sie passen perfekt zueinander, zusammen mit Lionel Messi. Xavi ist der Direktor und Organisator, die Art von Spieler, die man nur alle 30 oder 40 Jahre sieht.

Offensives Mittelfeld: Andrés Iniesta (FC Barcelona)
Iniesta stand lange im Schatten von Xavi; und genauso von Lionel Messi. Aber in den letzten Jahren hat er sich Schritt für Schritt einen Ruf erarbeitet, der ihn auf eine Stufe mit Xavi und Messi stellt.

Linkes Mittelfeld: Gareth Bale (Tottenham Hotspur FC)
Ein fantastischer "Roboter" auf der linken Seite. Er ist unglaublich schnell, und er nutzt seine Schnelligkeit perfekt aus. Und für einen britischen Spieler muss ich sagen, verfügt er über eine hervorragende Technik, die es ihm ermöglicht, an Gegenspielern vorbeizukommen und perfekte Flanken zu schlagen. Außerdem ist er sehr gefährlich vor dem Tor.

Stürmer: Lionel Messi (FC Barcelona)
Einfach ein Spieler, der alles hat.

Stürmer: Robin van Persie (Arsenal FC)
Ohne Robin van Persie würden wir jetzt nicht über Arsenal sprechen. Was er in den letzten Wochen geleistet hat, ist unglaublich.

Trainer: Josep Guardiola (FC Barcelona)
Was soll ich sagen? Oft können oder werden Trainer nicht über Titel entscheiden, weil die Mannschaft einfach zu gut ist und sich der Trainer an die Qualität der Mannschaft anpassen muss. Aber Pep Guardiola hat seinen FC Barcelona geformt, er hat die Mannschaft entwickelt, seit er sie von Frank Rijkaard übernommen hat. Pep hat sie perfektioniert und in den letzten drei oder vier Jahren neue Maßstäbe gesetzt, wie Fußball gespielt werden sollte.

Letzte Aktualisierung: 14.03.16 14.30MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Trainerprofile
Teamprofile

http://de.uefa.com/community/news/newsid=1736512.html#paul+breitner+mein+team+jahres+2011